Chapada Diamantina, Brasilien

Bahía de Gema


Blick vom Hügel Pai Inácio
Die Hochebene von Chapada Diamantina vom Gipfel des Morro do Pai Inácio aus gesehen.
Über den Hügel Pai Inácio
Brasilianisches Paar untersucht eine tiefe Schlucht in Chapada Diamantina.
An der Basis von Chapada
Eine niedrige Wiese bedeckt eine der Schluchten von Chapada Diamantina.
gefälschter Sprung
Guia Negão täuscht einen Sprung vor, nachdem er Besuchern die Legende von Pai Inácio erzählt hat.
Schwimmen in kristallklarem Wasser
Der Besucher schwimmt in Pratinha, einer Lagune mit maritimem Aussehen, obwohl sie mehr als 300 km vom Atlantischen Ozean entfernt ist.
natürlicher Bogen
Besucher baden in einer Lagune auf dem Weg zum Sossego-Wasserfall.
Urlaubsyoga
Forasteira übt Yogastellungen in Ribeirão do Meio aus.
Jahrtausendmauer
Alte Felsformation vor Morro do Pai Inácio.
Reparatur
Eingeborener tauscht Kacheln eines typischen Hauses in Igatu aus.
Igatu-Straße
Bunte Häuser im Bergbaudorf Igatu.
Engel
Engelsskulptur am Eingang eines Friedhofs in Igatu.
Dämmerung Rotz
Die Sonne geht über der Chapada Diamantina Catinga unter.
Grotte
Guide beleuchtet den Eingang zur Höhle Lapa Doce.
Bis Ende des Jahrhunderts. Im XNUMX. Jahrhundert war Chapada Diamantina ein Land des Schürfens und unermesslicher Ambitionen. Jetzt, da Diamanten selten sind, sind Außenstehende begierig darauf, ihre Hochebenen und unterirdischen Galerien zu entdecken.

Die Wanderung erweist sich als viel kürzer als erwartet.

Begünstigt durch seine Dünnheit und das Training unzähliger Anstiege erreicht Negão den Gipfel, ohne nach Luft zu schnappen, lässt sich auf einem abgerundeten Stein nieder und lässt uns frei, die mit Kakteen gefüllten Ecken des Plateaus zu erkunden.

Von dort aus hatten wir den ersten von mehreren 360º-Panoramablicken auf die Chapada Diamantina und die erste Vorstellung von ihrer unerwarteten Größe. So weit das Auge reicht, erstreckt sich eine wiesenbewachsene Schlucht, gut markiert durch die Hänge der kleinen gegenüberliegenden Plateaus.

Weitere hohe Schluchten des riesigen Sertão kündigen sich in der Ferne in einer scheinbar endlosen Abfolge an. Szenarien dieser Art werden fast immer durch Erosion von großer Intensität geformt.

Chapada war keine Ausnahme von der Regel.

Blick vom Morro Pai Inacio, Chapada Diamantina, Bahia Gem, Brasilien

Die Hochebene von Chapada Diamantina vom Gipfel des Morro do Pai Inácio aus gesehen.

Die geologische und diamantene Genese von Chapada Diamantina

Vor mehr als 600 Millionen Jahren, lange vor dem Zerfall des Superkontinents Pangäa, grenzte diese Region an das heutige Gebiet Namíbia, noch heute eines der wichtigsten Diamantenvorkommen der Welt Welt.

Lokale Diamanten wurden in diesem Gebiet kristallisiert, mit Kieselsteinen vermischt und in die Tiefen des Meeres geschleppt, das das bedeckte, was heute Hi istInneres Brasiliens. Mit der Zeit zog sich das Meer zurück.

Sein Bett verwandelte sich in eine Schicht aus Konglomeratstein, die die Edelsteine ​​einschloss. Später wurde diese Schicht durch tektonische Bewegungen angehoben und einem intensiven Verschleiß ausgesetzt, der die Diamanten in den Flussbetten ablagerte und auf die glücklichen Pioniere wartete.

Urgestein, Chapada Diamantina, Bahiagem, Brasilien

Alte Felsformation vor Morro do Pai Inácio.

Etwas trockener – vielleicht in einer Jahreszeit mit seltenem Regen – hätte sich die Landschaft, die wir vor unseren Augen haben, als perfekt für die Aufnahme von Szenen aus „Spaghetti-Western“. Die Region Chapada Diamantina ist über Jahrhunderte hinweg ein echter „Western“ geblieben.

Während dieser Zeit wurde es von den Maracás-Indianern besiedelt.

Diese griffen die Abenteurer und Siedler an, die angezogen von der Nachricht über den ersten gefundenen Reichtum, das Gold, ankamen.

Später, mit der Entdeckung von Diamanten, dauerte es nicht lange, bis tausende Pioniere und Schürfer, Kaufleute und Siedler, Jesuiten, Schmuggler und Prostituierte unterschiedlichster Herkunft hierher strömten.

Es entstanden Dörfer ohne König oder Gesetz mit Ausmaßen und wachsender Einwohnerdichte.

Dachreparatur, Chapada Diamantina, Bahiagem, Brasilien

Eingeborener tauscht Kacheln eines typischen Hauses in Igatu aus.

Die Kugeln lösten jeden Konflikt, der aufkam.

Dementsprechend konzentrierten die Obersten mit dem größten Einfluss und die ihnen zu Diensten stehenden Jagunços die Macht und setzten ihren Willen mit Gewalt und Folter durch.

The Story Told Times Account des Sklavenvaters Inácio

Die Episode, die Negão den Besuchern von seinem geglätteten Hügel erzählt, kommt uns als theatralischer Beweis für die Unhöflichkeit dieser Zeit. Der Ton deiner Sätze ist warm. Der Akzent, aus dem Inneren von Bahia: „Hallo Leute, kommt zusammen neben der Klippe, um zu hören, dass die Geschichte gut ist!“.

Mit gefasstem Publikum erzählt der Erzähler, dass in vergangenen Zeiten ein Sklave lebte in Chapada den sie Pai Inácio nannten. Pater Inácio war heimlich mit der Tochter seines Herrn zusammen.

Yoga-Pose, Chapada Diamantina, Bahiagem, Brasilien

Forasteira übt Yogastellungen in Ribeirão do Meio aus.

Aber dieser brauchte nicht lange, um von dem Fall zu erfahren. Er schickte mehrere Handlanger los, um den Übeltäter zu verfolgen, der genau auf dem Hügel, auf dem wir uns befanden, Zuflucht suchen musste.

Nur jemand informierte die Handlanger über das Versteck. Als er es am wenigsten erwartete, fand sich der Sklave zwischen seinen Verfolgern und dem Abgrund wieder. Die Situation verlangte nach einem drastischen, möglichst raffinierten Ausweg. Pai Inácio wurde den Anforderungen gerecht.

Unter dem Druck von Gewehren und Pistolen schrie er, dass er lieber in Freiheit sterben würde, als von den Händen des Herrn geschlachtet zu werden.

Er öffnete seinen Regenschirm, sprang vom Hügel und setzte seine Flucht fort, unverletzt, nie wieder gesehen.

Negão nahm sich seine Arbeit immer zu Herzen und an einem bestimmten Punkt verlangte die Erzählung bereits nach etwas, um sie zu illustrieren. Der Führer fand einen Kunstgriff, der dem Ergebnis der Seifenoper entsprach.

Als er den Höhepunkt der Aktion erreicht, wirft sich Negão zu Boden und lässt das Publikum ehrfürchtig zurück.

Salto Negao, Chapada Diamantina, Bahia Gemma, Brasilien

Guia Negão täuscht einen Sprung vor, nachdem er Besuchern die Legende von Pai Inácio erzählt hat.

Einige Augenblicke später näherten sich einige der Besucher der Klippe und stellten fest, dass der Sprung (mehrmals am Tag wiederholt) auf einem Felsvorsprung endete, der ein oder zwei Meter tiefer lag und den die Gruppe nicht sehen konnte.

Der Legende nach war der Sklave endgültig verschwunden.

Er überließ Chapada seiner zunehmend seelenlosen Prospektion.

Feno-Wiese, Chapada Diamantina, Bahiagem, Brasilien

Eine niedrige Wiese bedeckt eine der Schluchten von Chapada Diamantina.

Die Diamanten und Prospektoren, die in der Chapada bestehen

In von Eisen gebräunten Flussbetten fanden gierige Bergleute Edelsteine ​​in überraschenden Mengen.

Sie eröffneten neue Wege zu zuvor unzugänglichen Gebieten rund um die Städte, die vor unseren Augen wuchsen: Blätter (aus Bahia), Mucugê, Palmeiras und Andaraí, unter anderem von gleicher kolonialer Eleganz, aber kleiner in Größe und Bedeutung.

Wir steigen vom Hügel ab und fahren in Richtung des engen Tals von Mucugêzinho. Dort haben wir den ersten Kontakt mit den noch gefilterten Lagerstätten der hartnäckigsten Schürfer der Region.

Bei Poço do Diabo zeigt das Wasser eisenartige Abstufungen von Orange. In diesem und anderen engen Flüssen kamen wir an Bergleuten vorbei.

sossego-wasserfall, chapada diamantina, bahiagem, brasilien

Besucher baden in einer Lagune auf dem Weg zum Sossego-Wasserfall.

Sie arbeiten über die Ufer gebeugt, rühren Kies über ihre Siebe, wie Seelen, die sich halb aus der Welt zurückgezogen haben, ebenso bewegt von der sozialen Loslösung wie von der Hoffnung, reich zu werden und der Vergangenheit zu widersprechen.

Erfolgsgeschichten sind selten. Die meisten Einwohner von Chapada bevorzugen Wetten mit höheren Erfolgschancen. Am sichersten erweist sich derzeit der Tourismus.

1995 verbot die Regierung unter dem Druck derselben Umweltgruppen, denen es gelungen war, den Nationalpark zu schaffen und einer bereits langfristigen Zerstörung des lokalen Ökosystems Einhalt zu gebieten, den nicht-traditionellen Diamantenabbau.

Obwohl noch nicht alles perfekt ist, wird die Natur als das wertvollste Gut in der Region behandelt.

Brasilianische und ausländische Besucher und Reisende strömten in großer Zahl nach Chapada Diamantina.

Casal Canyon, Chapada Diamantina, Edelstein von Bahia, Brasilien

Brasilianisches Paar untersucht eine tiefe Schlucht in Chapada Diamantina.

Die neuen touristischen Routen von Chapada Diamantina

Nach der langen Zeit der Stagnation, Migration und Armut, die auf das Ende des Bergbaus folgte, begrüßt die lokale Bevölkerung diese neue Invasion, die mit der anderer Teile der Küste von Bahia, wie z Morro de São Paulo.

Auch er will von der Offenbarung seiner gesegneten Heimat profitieren.

Lagune von Pratinha, Chapada Diamantina, Bahiagem, Brasilien

Der Besucher schwimmt in Pratinha, einer Lagune mit maritimem Aussehen, obwohl sie mehr als 300 km vom Atlantischen Ozean entfernt ist.

An den Tagen, die wir ihm widmen, gehen wir Dutzende Kilometer am Tag.

Wir erreichen die symbolträchtigsten Orte in Chapada: Ribeirão do Meio, den Fluss Lençóis und den Primavera-Wasserfall, den Salão de Areias, den Sossego-Wasserfall, die Lapão-Höhle und die Marimbus-Sumpf und sein Quilombo Remanso.

Andere Abenteurer geben sich noch mehr Mühe.

Sie folgen anstrengenden, aber lohnenden geführten Routen wie der, die zum Fumaça-Wasserfall führt, dem längsten Brasiliens, 420 m hoch, den sie drei Tage nach der Abreise erreichen.

Oder Sie nehmen den 100 km langen Grand Circuit, der in fünf Tagen zurückgelegt wird, acht, wenn Sie das alte Diamantendorf Xique-Xique Igatu erkunden möchten.

Casario Igatu, Chapada Diamantina, Bahiagem, Brasilien

Bunte Häuser im Bergbaudorf Igatu.

Bestimmte Eingeborene brauchen sich diese Mühe nicht zu machen.

Wissenschaftler sind zu dem Schluss gekommen, dass ein Teil des Wassers des Amazonasbeckens, das durch den Atlantik unter Druck gesetzt wird, am Ende alternative Wege findet und ausgräbt.

Es speist Grundwasserleiter, die den brasilianischen Nordosten erreichen. Dieses Wasser wird freigesetzt.

Es bewässert die Chapada mehr als die Umgebung, da das charakteristische Gestein dort fast undurchlässig ist, aber die Bildung von „strukturellen“ Brüchen begünstigt.

Einbruch in die Unterwelt der Höhlen von Lapa Doce und Torrinha

Wahrscheinlich befinden sich die Eingänge zu einigen dieser Brüche an den „Standorten“ glücklicher Bewohner. Am Ende folgten wir zwei dieser Promoter in die Tiefen von Lapa Doce und Torrinha.

Sie führen uns durch diese gigantischen Galerien, im Licht einer robusten Lampe im Petromax-Stil, die sie von einer Schulter zur anderen bewegen.

Höhle, Chapada Diamantina, Juwel von Bahia, Brasilien

Guide beleuchtet den Eingang zur Höhle Lapa Doce.

Gleichzeitig geben sie uns, schüchtern und etwas unter dem Druck ihres neuen Berufs, neu auswendig gelernte enzyklopädische Informationen und den Namen jedes unterirdischen Abschnitts: „Hier können Sie den Zuckerhut sehen.

Das hier ist der „Vorhang“ und jetzt haben wir das „Lebendige Wasser“.

Als wir an die Oberfläche zurückkehren, verspottet ein strahlender Sonnenuntergang das schwache Licht, das dieses Stück offenbart hatte Unterwelt.

Es rötet die Landschaft und verdunkelt die Silhouetten des Kakteenwaldes „Mandacarus“ des Großraums Sertão, charakteristische Pflanzenformen der Chapada Diamantina.

Sonnenuntergang, Chapada Diamantina, Juwel von Bahia, Brasilien

Die Sonne geht über der Chapada Diamantina Catinga unter.

Bahia-Blätter, Brasilien

Die sumpfige Freiheit von Quilombo do Remanso

Entlaufene Sklaven lebten jahrhundertelang in der Nähe eines Feuchtgebiets in Chapada Diamantina. Heute ist der Quilombo von Remanso ein Symbol ihrer Vereinigung und ihres Widerstands, aber auch des Ausschlusses, für den sie gewählt wurden.
Bahia-Blätter, Brasilien

Blätter aus Bahia: Nicht einmal Diamanten sind ewig

Im XNUMX. Jahrhundert wurde Lençóis zum weltgrößten Lieferanten von Diamanten. Aber der Edelsteinhandel dauerte nicht so lange wie erwartet. Heute ist die koloniale Architektur, die es geerbt hat, sein wertvollstes Gut.
Chapada dos Guimarães, Mato Grosso, Brasilien

Im brennenden Herzen Südamerikas

Erst 1909 wurde das südamerikanische geodätische Zentrum von Cândido Rondon, einem brasilianischen Marschall, gegründet. Heute befindet es sich in der Stadt Cuiabá. Es hat die atemberaubende, aber übermäßig brennbare Landschaft von Chapada dos Guimarães in der Nähe.
Goias Velho, Brasilien

Ein Vermächtnis des Goldrausches

Zwei Jahrhunderte nach der Blütezeit der Prospektion, verloren in der Zeit und in der Weite des Zentralplateaus, schätzt Goiás seine bewundernswerte Kolonialarchitektur, den überraschenden Reichtum, der dort noch zu entdecken ist.
Pirenópolis, Brasilien

Eine Polis in den südamerikanischen Pyrenäen

Die Minen von Nossa Senhora do Rosário da Meia Ponte wurden von portugiesischen Pionieren in der Blütezeit des Goldzyklus. Aus Nostalgie nannten wahrscheinlich katalanische Auswanderer die Berge um die Pyrenäen. 1890, bereits in einer Ära der Unabhängigkeit und unzähliger Hellenisierungen ihrer Städte, tauften die Brasilianer diese Kolonialstadt Pirenópolis.
Sao Joao-Farm, Miranda, Brasilien

Pantanal mit Paraguay in Sicht

Als die Passo do Lontra-Farm beschloss, ihren Ökotourismus auszuweiten, rekrutierte sie die andere Familienfarm, São João.Weiter entfernt vom Miranda-Fluss offenbart dieses andere Anwesen ein abgelegenes Pantanal am Rande von Paraguay. Vom Land und dem gleichnamigen Fluss.
Serra Dourada, Goiás, Brasilien

Wo der Cerrado golden weht

Der Cerrado ist eine der Savannenarten Südamerikas und erstreckt sich über mehr als ein Fünftel des brasilianischen Territoriums, das einen Großteil des Süßwassers liefert. Der Serra Dourada State Park liegt im Herzen des Zentralplateaus und des Bundesstaates Goiás und strahlt doppelt.
Pirenópolis, Brasilien

Brasilianische Kreuzzüge

Christliche Armeen vertrieben im XNUMX. Jahrhundert muslimische Truppen von der Iberischen Halbinsel. XV, aber in Pirenópolis, dem brasilianischen Bundesstaat Goiás, triumphieren die südamerikanischen Untertanen Karls des Großen weiter.
Passo do Lontra, Miranda, Brasilien

Überschwemmtes Brasilien einen Schritt vom Otter entfernt

Wir befinden uns am westlichen Rand von Mato Grosso do Sul, aber der Busch auf diesen Seiten ist etwas anderes. Auf einer Ausdehnung von fast 200.000 km2 wird die Brasilien scheint teilweise unter Wasser zu sein, von Flüssen, Bächen, Lagunen und anderen Gewässern, die in weiten Schwemmebenen verstreut sind. Nicht einmal die atemlose Hitze der Trockenzeit beeinträchtigt das Leben und die Biodiversität der Orte und Farmen im Pantanal wie der, die uns an den Ufern des Miranda-Flusses willkommen geheißen hat.
Manaus, Brasilien

Die Sprünge und Überraschungen der ehemaligen Gummihauptstadt der Welt

Von 1879 bis 1912 produzierte nur das Amazonasbecken den Latex, den die Welt von einem Moment auf den anderen brauchte, und aus dem Nichts wurde Manaus zu einer der fortschrittlichsten Städte der Erde. Aber ein englischer Entdecker brachte den Baum nach Südostasien und ruinierte die Pionierproduktion. Manaus bewies einmal mehr seine Elastizität. Es ist die größte Stadt im Amazonas und die siebte in Brasilien.
Pirenópolis, Brasilien

Fahrt des Glaubens

Das 1819 von portugiesischen Priestern eingeführte Fest des Heiligen Geistes Pirenópolis aggregiert ein komplexes Netzwerk von religiösen und heidnischen Feiern. Es dauert mehr als 20 Tage, meist im Sattel verbracht.
Kolmanskop, Namíbia

Erzeugt von den Diamanten von Namibe, verlassen in ihrem Sand

Es war die Entdeckung eines reichhaltigen Diamantenfeldes im Jahr 1908, die Kolmanskops Gründung und surreale Opulenz hervorbrachte. Weniger als 50 Jahre später gingen die Edelsteine ​​zur Neige. Die Bewohner verließen das Dorf der Wüste.
Miranda, Brasilien

Maria dos Jacarés: Das Pantanal beherbergt solche Kreaturen

Eurides Fátima de Barros wurde auf dem Land in der Region Miranda geboren. Vor 38 Jahren ließ er sich in einem kleinen Geschäft am Rande der BR262 nieder, die das Pantanal durchquert, und gewann eine Affinität zu den Alligatoren, die vor seiner Haustür lebten. Angewidert darüber, dass die Kreaturen dort einmal geschlachtet wurden, begann sie, sich um sie zu kümmern. Heute bekannt als Maria dos Jacarés, benannte sie jedes der Tiere nach einem Fußballspieler oder Trainer. Es stellt auch sicher, dass sie Ihre Anrufe erkennen.
Curitiba, Brasilien

Das gehobene Leben von Curitiba

Es ist nicht nur die Höhe von fast 1000 Metern, auf der die Stadt liegt. Kosmopolitisch und multikulturell hat die Hauptstadt von Paraná eine Bewertung der Lebensqualität und der menschlichen Entwicklung, die sie zu einem besonderen Fall in Brasilien macht.

Florianopolis, Brasilien

Das Erbe der Azoren im Südatlantik

Während des XNUMX. Jahrhunderts suchten Tausende portugiesischer Inselbewohner ein besseres Leben in den südlichen Ausläufern Brasiliens. In den von ihnen gegründeten Dörfern gibt es viele Spuren der Verbundenheit mit den Ursprüngen.

Morro de São Paulo, Brasilien

Eine göttliche Küste von Bahia

Vor drei Jahrzehnten war es nichts weiter als ein abgelegenes und bescheidenes Fischerdorf. Bis einige Post-Hippie-Gemeinden den Morro-Rückzugsort der Welt offenbarten und ihn zu einer Art Strandschutzgebiet machten.
Ilhabela, Brasilien

Ilhabela: Nach Horror, die atlantische Schönheit

Neunzig Prozent erhaltener Atlantischer Regenwald, idyllische Wasserfälle und sanfte und wilde Strände machen seinem Namen alle Ehre. Aber wenn wir in der Zeit zurückgehen, enthüllen wir auch die schreckliche historische Facette von Ilhabela.
Ilhabela, Brasilien

In Ilhabela, am Bonete-Weg

Eine Gemeinschaft von Caiçara-Nachkommen von Piraten gründete ein Dorf in einer Ecke von Ilhabela. Trotz des schwierigen Zugangs wurde Bonete entdeckt und als einer der zehn besten Strände Brasiliens angesehen.
Brasília, Brasilien

Brasília: Von der Utopie zur Hauptstadt und politischen Arena Brasiliens

Seit den Tagen des Marquis von Pombal ist die Verlegung der Hauptstadt ins Landesinnere im Gespräch. Auch heute noch wirkt die Schimärenstadt surreal, diktiert aber die Spielregeln der brasilianischen Entwicklung.
Itaipu Binationales Wasserkraftwerk, Brasilien

Binationales Wasserkraftwerk Itaipu: Wattfieber

1974 versammelten sich Tausende Brasilianer und Paraguayer auf der Baustelle des größten Staudamms der Welt. 30 Jahre nach Fertigstellung erzeugt Itaipu 90 % der Energie von Paraguay und 20 % der von Brasilien.
Serengeti, Great Savanna Migration, Tansania, Gnus im Fluss
Safari
PN Serengeti, Tansania

Die große Wanderung der endlosen Savanne

In diesen Prärien, sagen die Massai Spritze (run forever) jagen Millionen von Gnus und anderen Pflanzenfressern den Regen. Für Raubtiere sind ihre Ankunft und die des Monsuns dieselbe Erlösung.
Annapurna Circuit, Manang nach Yak-Kharka
Annapurna (Schaltung)
Annapurna-Runde 10.: Manang nach Jak Kharka, Nepal

In Richtung des (höheren) Hochlandes der Annapurnas

Nach einer Akklimatisierungspause in der quasi-urbanen Zivilisation von Manang (3519 m) setzen wir den Aufstieg zum Zenit von Thorong La (5416 m) fort. An diesem Tag erreichten wir das Dorf Yak Kharka auf 4018 m, ein guter Ausgangspunkt für die Lager am Fuße der großen Schlucht.
Mutter-Armenien-Statue, Eriwan, Armenien
Architektur-Design
Eriwan, Armenien

Eine Hauptstadt zwischen Ost und West

Erbe der sowjetischen Zivilisation, mit den Großen verbündet Russland, Armenien wird von den demokratischsten und raffiniertesten Wegen Westeuropas verführt. In letzter Zeit prallten auf den Straßen Ihrer Hauptstadt beide Welten aufeinander. Aufgrund von Volks- und politischen Auseinandersetzungen wird Eriwan den neuen Kurs der Nation diktieren.
Abenteuer
Vulkane

Berge aus Feuer

Vulkane, mehr oder weniger markante Brüche in der Erdkruste, können sich als ebenso üppig wie launisch erweisen. Einige seiner Eruptionen sind sanft, andere erweisen sich als vernichtend.
Eis, Moriones Festival, Marinduque, Philippinen
Zeremonien und Festlichkeiten
Marin, Philippinen

Wenn die Römer die Philippinen überfallen

Selbst das Ostreich kam nicht so weit. Während der Karwoche erobern Tausende Zenturios Marinduque. Dort werden die letzten Tage des zum Christentum konvertierten Legionärs Longinus nachgestellt.
Kapstadt, Südafrika, Nelson Mandela
Städte
Kapstadt, África do Sul

Zum Ende und zum Kap

Die von Bartolomeu Dias angeführte Überquerung des Cabo das Tormentas verwandelte diese fast südliche Spitze Afrikas in ein unvermeidliches Ausmaß. Und im Laufe der Zeit wurde Kapstadt zu einem der Treffpunkte von Zivilisationen und monumentalen Städten auf der Erde.
Übergewichtiger Bewohner von Tupola Tapaau, einer kleinen Insel in Westsamoa.
Lebensmittel
Tongo, West-Samoa, Polynesien

Pazifik XXL

Jahrhundertelang lebten die Ureinwohner der polynesischen Inseln von Land und Meer. Bis zum Eindringen der Kolonialmächte und der anschließenden Einführung von fetten Fleischstücken, Fastfood und zuckerhaltige Getränke haben eine Plage von Diabetes und Fettleibigkeit hervorgebracht. Heute, während ein Großteil des nationalen BIP von Tonga West-Samoa und Nachbarn mit diesen „westlichen Giften“ verschwendet werden, Fischer können ihren Fisch kaum verkaufen.
Vairocana Buddha, Todai-ji-Tempel, Nara, Japan
Kultur
Nara, Japan

Die kolossale Wiege des japanischen Buddhismus

Nara ist längst nicht mehr die Hauptstadt und sein Todai-ji-Tempel wurde degradiert. Aber die Große Halle bleibt das größte antike Holzgebäude der Welt. Und es beherbergt den größten vairokanischen Bronzebuddha.
Bungee-Jumping, Queenstown, Neuseeland
Sport
Queenstown, Neue Zeland

Queenstown, Königin des Extremsports

im Jahrhundert XVIII, die Kiwi-Regierung proklamierte ein Bergbaudorf der Südinsel "passend für eine Königin". Heute verstärken die extreme Landschaft und Aktivitäten den majestätischen Status des immer herausfordernden Queenstown.
Anspruchsvolle Häuser in Tokio, wo Couchsurfing und seine Gastgeber im Überfluss vorhanden sind.
Reisen
Couchsurfen (Teil 1)

Mein Haus, dein Haus

2003 globalisierte eine neue Online-Community eine alte Landschaft der Gastfreundschaft, Geselligkeit und Interessen. Heute begrüßt Couchsurfing Millionen von Reisenden, aber es sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.
Graue Dächer, Lijiang, Yunnan, China
Ethnisch
Lijiang, China

Eine graue Stadt, aber klein

Aus der Ferne betrachtet wirken die riesigen Häuser düster, aber Lijiangs jahrhundertealte Bürgersteige und Kanäle sind volkstümlicher denn je. Einst glänzte diese Stadt als die große Hauptstadt des Volkes der Naxi. Heute buhlen Scharen chinesischer Besucher um den Quasi-Themenpark, zu dem er im Sturm geworden ist.
Blick auf die Insel Fa, Tonga, letzte polynesische Monarchie
Got2Globe Fotoportfolio
Got2Globe-Portfolio

Exotische Lebenszeichen

Hauptstadtfestung Sigiriya: zurück nach Hause
Story
Sigiriya, Sri Lanka

Die Festungshauptstadt eines Elternmörderkönigs

Kashyapa I. kam an die Macht, nachdem er den Monarchen seines Vaters eingemauert hatte. Aus Angst vor einem möglichen Angriff des Bruders, des Thronfolgers, verlegte er die Hauptstadt des Königreichs auf die Spitze eines Granitgipfels. Heute ist sein exzentrischer Zufluchtsort zugänglicher denn je und ermöglichte es uns, die machiavellistische Handlung dieses singhalesischen Dramas zu erkunden.
Badende, The Baths, Devil's Bay (The Baths) National Park, Virgin Gorda, Britische Jungferninseln
Islands
Virgin Gorda, Ilhas Virgens Britânicas

Virgin Gordas göttliche „Karibik“

Wir entdecken die Jungferninseln und landen an einer verführerischen tropischen Küste, die mit riesigen Granitfelsen übersät ist. Die Bäder scheinen direkt aus dem Seychellen aber sie sind eine der üppigsten Meereslandschaften in der Karibik.
Rentierrennen, Kings Cup, Inari, Finnland
weißer Winter
Inari, Finnlând

Das verrückteste Rennen an der Spitze der Welt

Finnlands Lappen rennen seit Jahrhunderten mit ihren Rentieren um die Wette. Im Finale des Kings Cup - Porokuninkuusajot - stehen sie sich mit großer Geschwindigkeit gegenüber, weit über dem Polarkreis und weit unter Null.
Auf der Spur von Verbrechen und Strafe, Sankt Petersburg, Russland, Wladimirskaja
Literatur
Sankt Petersburg, Russland

Auf den Spuren von „Schuld und Sühne“

In St. Petersburg konnten wir nicht widerstehen, die Inspiration für die abscheulichen Charaktere in Fjodor Dostojewskis berühmtestem Roman zu untersuchen: sein eigenes Bedauern und das Elend bestimmter Mitbürger.
VIP-Lichter
Natur
Moyo-Insel, Indonesien

Moyo: Eine indonesische Insel nur für wenige

Nur wenige Menschen kennen oder hatten das Privileg, das Moyo-Naturreservat zu erkunden. Eine von ihnen war Prinzessin Diana, die 1993 Zuflucht vor der Unterdrückung durch die Medien suchte, die ihr zum Opfer fallen würde.
Sheki, Herbst im Kaukasus, Aserbaidschan, Herbsthäuser
Herbst
Sheki, Azerbaijão

Herbst im Kaukasus

Verloren zwischen den schneebedeckten Bergen, die Europa von Asien trennen, ist Sheki eine der bekanntesten Städte Aserbaidschans. Seine weitgehend seidige Geschichte umfasst Perioden großer Rauheit. Bei unserem Besuch brachten pastellfarbene Herbsttöne Farbe in ein eigentümliches postsowjetisches und muslimisches Leben.
PN Timanfaya, Feuerberge, Lanzarote, Caldera del Corazoncillo
Naturparks
PN Timanfaya, Lanzarote, Kanarischen Inseln

PN Timanfaya und die Feuerberge von Lanzarote

Zwischen 1730 und 1736 brachen wie aus dem Nichts Dutzende von Vulkanen auf Lanzarote nacheinander aus. Die massive Lava, die sie freisetzten, begrub mehrere Dörfer und zwang fast die Hälfte der Einwohner zur Auswanderung. Das Erbe dieser Katastrophe ist die aktuelle Marslandschaft des überschwänglichen PN Timanfaya.
Traditionelle Häuser, Bergen, Norwegen
Kulturerbe der UNESCO
Bergen, Norwegen

Der große Hansehafen von Norwegen

Bereits im frühen 1830. Jahrhundert besiedelt, wurde Bergen zur Hauptstadt, monopolisierte den nordnorwegischen Handel und blieb bis XNUMX eine der größten Städte Skandinaviens. Heute, Oslo führt die Nation. Bergen zeichnet sich weiterhin durch seinen architektonischen, urbanen und historischen Überschwang aus.
Weibchen und Kalb, Grizzly Steps, Katmai Nationalpark, Alaska
Zeichen
PN Katmai, Alaska

Auf den Spuren des Grizzly Man

Timothy Treadwell verbrachte die Sommer mit den Bären von Katmai. Als wir durch Alaska reisten, folgten wir einigen seiner Spuren, aber im Gegensatz zu den verrückten Beschützern der Spezies gingen wir nie zu weit.
Tombolo und Punta Catedral, Nationalpark Manuel Antonio, Costa Rica
Strände
P.N. Manuel Antonio, Costa Rica

Der Little-Big-Nationalpark von Costa Rica

Die Gründe für die unter 28-Jährigen sind hinlänglich bekannt. Nationalparks Costaricaner sind am beliebtesten geworden. Die Fauna und Flora von PN Manuel António vermehren sich in einem winzigen und exzentrischen Dschungelstück. Als ob das nicht genug wäre, beschränkt es sich auf vier der besten typischen Strände.
Versprechen?
Religion
Goa, Indien

Nach Goa, Schnell und Stark

Ein plötzliches Verlangen nach tropischem indo-portugiesischem Erbe lässt uns in verschiedenen Verkehrsmitteln, aber fast ohne Zwischenstopps, von Lissabon zum berühmten Strand von Anjuna reisen. Nur dort konnten wir uns um einen hohen Preis ausruhen.
Eine Spielzeugzuggeschichte
Über Schienen
Siliguri a Darjeeling, Indien

Der Himalayan Toy Train fährt immer noch ernsthaft

Weder die starke Steigung mancher Strecken noch die Modernität halten ihn auf. Von Siliguri, an den tropischen Ausläufern der großen asiatischen Bergkette, bis nach Darjeeling, mit seinen Gipfeln in Sichtweite, bietet der berühmteste der indischen Toy Trains Tag für Tag eine beschwerliche Traumreise. Wir fahren durch die Gegend, steigen ein und lassen uns verzaubern.
Creel, Chihuahua, Carlos Venzor, Sammler, Museum
Gesellschaft
Chihuahua a Creel, Chihuahua, Mexiko

Auf Creels Weg

Mit Chihuahua dahinter zeigen wir nach Südwesten und in noch höhere Länder im Norden Mexikos. Neben Ciudad Cuauhtémoc besuchten wir einen mennonitischen Ältesten. Rund um Creel lebten wir zum ersten Mal mit der indigenen Gemeinschaft der Rarámuri in der Serra de Tarahumara zusammen.
Herde, Maul- und Klauenseuche, schwaches Fleisch, Colonia Pellegrini, Argentinien
Alltag
Colónia Pellegrini, Argentina

Wenn das Fleisch schwach ist

Der unverwechselbare Geschmack von argentinischem Rindfleisch ist bekannt. Aber dieser Reichtum ist anfälliger als Sie vielleicht denken. Insbesondere die Bedrohung durch die Maul- und Klauenseuche hält Behörden und Produzenten in Atem.
Meares-Gletscher
Wildes Leben
Prinz William Sound, Alaska

Reise durch ein eiszeitliches Alaska

Eingebettet in die Chugach Mountains beherbergt der Prince William Sound einige der ausgefallensten Landschaften Alaskas. Weder starke Erdbeben noch eine verheerende Slick-Flut beeinträchtigten seine natürliche Pracht.
Die Sounds, Fiordland-Nationalpark, Neuseeland
Rundflüge
Fiordland, Neue Zeland

Die Antipodenfjorde

Eine geologische Besonderheit hat die Fiordland-Region zur rauesten und imposantesten in Neuseeland gemacht. Jahr für Jahr beten viele tausend Besucher die Patchwork-Unterdomäne zwischen Te Anau und Milford Sound an.