Bacolod, Philippinen

Ein Festival zum Lachen über die Tragödie


Mass Kara-Zeit
Helle Choreographie von einer der Gruppen, die am MassKara-Straßenwettbewerb teilnehmen.
Auf meinem Weg
Junge Teilnehmer an Bord eines Jeepney, dem nationalen Fahrzeug der Philippinen.
Andro Mass Kara
Zwei der vielen Transgender-Tänzer, die Jahr für Jahr Bacolods MassKara-Festivals beleben.
im venezianischen Stil
Maske einer Interessengruppe. In handwerklicher Zeit wurden die Masken vom Karneval von Venedig und sogar von Rio de Janeiro beeinflusst.
Tanz & Farbe
Üppiges Kostüm und Maske während einer MassKara-Straßenausstellung.
nur ein Test
Ein Mädchen probiert eine der vielen Masken an, die während des Festivals verkauft werden.
eine schwere Ohnmacht
Ein junger Teilnehmer an der Straßenparade wird beobachtet, nachdem er von der Hitze und Feuchtigkeit, die beide noch höher in den Masken und Anzügen sind, verkrampft wurde.
Warten
Masken und Kostüme von einem der Barangays Wettbewerbsteilnehmer.
Andere Gesichter
Die motorisierte Polizei versucht, den Enthusiasmus der Öffentlichkeit einzudämmen, der die Prozession bereits zu sehr geschürt hatte.
Tief unten
MassKarado trat inmitten einer bunten Truppe pelziger Tänzer auf.
Um 1980 stürzte der Wert von Zucker, einer wichtigen Einnahmequelle auf der philippinischen Insel Negros, ab und die Fähre „Don Juan“, die ihr diente, sank und kostete mehr als 176 Passagieren das Leben, die meisten von ihnen schwarz. Die örtliche Gemeinde beschloss, auf die durch diese Dramen verursachte Depression zu reagieren. So wurde MassKara geboren, eine Partei, die sich dafür einsetzt, das Lächeln der Bevölkerung zurückzugewinnen.

Sie kommen an einem Sonntagnachmittag um halb drei an. Seit dem Morgengrauen hat sich das übliche türkische Bad in der Regenzeit abgekühlt und die tropische Atmosphäre ist bedrückender geworden. Wir wussten nicht warum, aber gerade zu dieser heißen Zeit begann das MassKara Festival, eines der jüngsten Festivals auf den Philippinen.

MassKara wurde aus Leiden geboren. Leiden überkam ihn wie bei so vielen anderen. Philippinische spirituelle Reinigungsrituale. Bacolod, die säkulare Hauptstadt der Neger, blieb in ihrem sedierten Modus. Die Straßen waren im Vergleich zu Werktagen fast menschenleer, bis wir um eine Ecke bogen und in die Ruhe gerieten, die dem Sturm vorausging.

Ein Bataillon von MassKarados besetzt den Asphalt. Er ist umgeben von einer Schar von Unterstützern, Familie und Freunden, von Zuschauern, die begierig darauf sind, in die exponierte Kulisse der Parade einzutauchen. Und zur Erweiterung Ihrer Selfie-Sammlung.

Wir ahmen die Wanderbewegungen dieser Eindringlinge nach. Wir gingen die Straße entlang und achteten auf die Besonderheiten der Statisten. Eine gemeinsame Verbindung, subtiler als wir uns vorstellen können, erregt unsere Aufmerksamkeit. Dort gab es viele philippinische Ladyboys, Baklas wie die Bevölkerung sie etwas abwertend nennt, Teilnehmer der lokalen Transgender-Community.

Transgender-Tänzer, Masskara Festival, Bacolod, Philippinen

Zwei der vielen Transgender-Tänzer, die Jahr für Jahr Bacolods MassKara-Festivals beleben.

Die Goldgrube vor dem Sturm

Während wir gehen, untersuchen wir ihre androgynen Gesichter und zerbrechlichen Körper, geformt nach weiblichen Geboten und so weiß, wie sie nur werden können. Im Gegenzug starren die Zuschauer auf unsere Objektive, während ihre Augen zwischen Schüchternheit und der Verführung des Protagonismus, Schmollmund und frechem Lächeln, Hüftkorrekturen und anderen Posen von Straßenmodellen verloren sind.

Während dieser seltsamen Einleitung teilen sie eine offensichtlich gute Laune und sind sich bewusst, dass sie sich bald der Erstickung ihrer Masken und Kostüme unterwerfen müssen.

Das Ende dieser Straße führt zu einer viel breiteren, Lizares. Bacolod war mit voller Kraft da, geteilt in zwei gegenüberliegende Fronten durch gespannte Seile, die den asphaltierten Gehweg frei hielten.

Ein Lied mit einem beschleunigten und krampfhaften elektronischen Rhythmus dient als Trennzeichen für eine Reihe anderer, etwas weniger verzweifelter, die eingesungen werden Tagalog, der philippinische Nationaldialekt. Es dient dazu, verschiedene Phasen der Parade zu unterteilen, die inzwischen einige Dutzend Meter stromaufwärts von unserem Standort aus begonnen hatte.

MassKara Festival, Bacolod City, Philippinen

Helle Choreographie von einer der Gruppen, die am MassKara-Straßenwettbewerb teilnehmen.

Auf einen Blick erscheinen aufeinanderfolgende Wellen von Tänzern in verschiedenen exzentrischen, knalligen, pelzigen oder so vielen anderen Arten von Kostümen, die die Straße entlang tanzen.

Wir werden von einem oder mehreren erfahrenen Tanzchoreografen geleitet. Einige, ausgezeichnet, sind umstritten. Jahr für Jahr bemühen sie sich, ihre zu machen Barangays (Nachbarschaften), Unternehmen oder Schulen, um den Straßenwettbewerb zu gewinnen. Dementsprechend empört reagieren sie auf jeden schädlichen Eingriff durch die Öffentlichkeit oder Fotografen.

Laut Jesus Panoy Cabalcar: Der Choreograf-König des MassKara-Festivals

Nach Jesus“Stoff” Cabalcar, einer von ihnen, besser bekannt als “Herr Panoy“ hält den Rekord für Triumphe beim MassKara Festival. Es gibt nicht mehr oder weniger als einundzwanzig Siege, aufgeteilt auf verschiedene Barangays und Schulen: 29, Estefania, Pahanocoy, Villamonte, Alijis, Mandalagan, 17, 16. Er stand auch hinter dem Siegeszug der ETCS3-Grundschule.

Tänzerin beim MassKara Festival, Bacolod, Philippinen

Üppiges Kostüm und Maske während einer MassKara-Straßenausstellung.

Die ganze Insel genießt hohes Ansehen bei ihren Tänzern und Choreografen. Er zollt ihnen Jahr für Jahr Anerkennung für die bedingungslose Hingabe, die sie zeigen – viele seit ihrem Debüt – und für das Verdienst, das Festival zum großen ikonischen Moment von Bacolod gemacht zu haben.

Die Prozession, der wir gefolgt sind, ist nur eine von mehreren Veranstaltungen des MassKara Festivals. Es hat auch seinen Schwester-Arena-Wettbewerb.

Und mit MassKara Beauty Queens und Tanzwettbewerben, Trommel- und Gastronomiewettbewerben, Musikkonzerten, Sportveranstaltungen und sogar einer Landwirtschaftsmesse.

Eine Gruppe philippinischer Fotografen und Videografen geht der Prozession voraus. Wir sind dem Clan beigetreten. Wie sie sind wir bestrebt, die Aktion so gut wie möglich aufzuzeichnen, ohne ihren Ablauf zu stören.

Choreographie des MassKara Festivals, Bacolod, Negros, Philippinen

MassKarado trat inmitten einer bunten Truppe pelziger Tänzer auf.

Fast zwei Stunden lang machten wir es umgekehrt. Wir genossen die vor uns liegende Choreografie und vermied es, über die Menge zu stolpern, die die Prozession überquerte oder vorausahnte.

MassKaras Aufregung und unvermeidliche tropische Erstickung

All diese menschliche Aufregung und Reibung schien die bereits gesättigte Luft immer mehr zu erwärmen. Die Leidtragenden waren die Paradefahrer. Nach einer Weile schienen einige von ihnen sich zu beschweren und sogar zu taumeln. Bestimmte Choreografen und vorsichtigere Assistenten besprühten ihre Gesichter durch die Masken und halfen ihnen beim Lüften.

Nicht alle Tänzer erhielten diese Fürsorge. Einer von ihnen, androgyn wie so viele andere, bekommt direkt vor uns Krämpfe.

Teilnehmer beim MassKara Festival, Bacolod, Philippinen

Ein junger Straßenparadenteilnehmer wird beobachtet, nachdem er aufgrund der Hitze und Feuchtigkeit, die beide in den Masken und Anzügen noch stärker sind, Krämpfe bekommt

Familienmitglieder und Mitglieder seiner Gruppe helfen ihm. Zuerst in einem Event-Support-Van. Bis die Retter erkennen, dass das stickige Innere des Transporters seine Not nur noch verschlimmert und ihn auf den Sitz eines anderen überführt Dreirad zum Sammeln von Anzügen und Masken bestimmt.

Mit angemessenen Proportionen erinnerten uns die Not und die Szene, die dieser feminine junge Mann erlebte, an die Vergangenheit Christus während der Via Crucis. Und dies ist ein weiteres Ereignis, das die Filipinos – die einzige große katholische Nation in Asien – im ganzen Land Karwoche für Karwoche nachstellen. Aber es war Oktober. Diesen Monat haben Neger ihr ganzes Vertrauen in die therapeutische Wirkung des MassKara Festivals gesetzt.

Aus dem Schiffbruch von MS Don Juan  zum schmerzhaften Gegengipfel des Zuckers

XNUMX Jahre sind seit der Nacht vergangen, in der die Fähre MV Don Juan mit dem Öltanker kollidierte MT Tacloban City im Herzen der Straße von Tablas und sank, wird sich ein Großteil der Angehörigen der Opfer von der Trauer erholt haben.

Von Zeit zu Zeit tauchen Fragen im Zusammenhang mit dem Verkauf von auf der Insel produziertem Zucker auf. Weil die Rohstoffpreise auf ein erträgliches Niveau sinken und weil die Negerbevölkerung schwer zu schlucken ist.

Maskentest beim MassKara Festival, Bacolod, Philippinen

Ein Mädchen probiert eine der vielen Masken an, die während des Festivals verkauft werden.

Seit Anfang 2017 protestieren Zuckerrohrproduzenten und Arbeiter dagegen, dass Coca-Cola auf der Insel Negros begonnen hat, in seinen Getränken Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt anstelle von lokalem Zucker zu verwenden. Cindy Rojas, Stadträtin der Gemeinde, trug dieser Unzufriedenheit Rechnung.

Sie wiederholte eine Maßnahme, die bereits bei früheren Kulturveranstaltungen der Schwarzen ergriffen worden war: Sie genehmigte einen Boykott der Produkte des Multis.

Coca-Cola und Co. wurden kaum benötigt. Das MassKara Festival ging weiter, versüßt und koffeinhaltig von der Aufregung, die es hervorrief. Als dieser beliebte Ofen und die Begeisterung zunahmen, hatte die Organisation der Veranstaltung Schwierigkeiten, die Menge zu kontrollieren, die die Seile bereits kaum hielten. Polizisten auf Motorrädern und einige Soldaten greifen ein.

Masskara Festival Audience Police Control, Bacolod, Philippinen

Die motorisierte Polizei versucht, den Enthusiasmus der Öffentlichkeit einzudämmen, der die Prozession bereits zu sehr geschürt hatte.

Die notwendigen Trawler und MassKara Parada-Masken

Die Verstärkungen garantieren den Rückzug von Personen in engeren Straßenbereichen. Wächter jeder teilnehmenden Truppe begannen mit verdoppelter Entschlossenheit, die Längsseile zu schieben, die den Weg für die MassKarados ebneten. Diese strenge Kontrolle führt dazu, dass einige Zuschauer, Fotografen und sogar Elemente der Organisation weggezogen werden.

Es passiert uns mehr als einmal, die Masken von unten nach oben zu sehen. Und wie magisch und beeindruckend sie waren.

Anfangs hatten die lächelnden Gesichter, die das Festival noch heute illustrieren und beleben, ein einheimisches philippinisches Aussehen, handbemalt und mit für die Region typischen Perlen und Federn verziert. Im Laufe der Jahre haben sich Einflüsse des Karnevals von Venedig und sogar des Karnevals von Rio de Janeiro auf die Tradition gelegt.

Masskara Festival Maske, Bacolod, Negros, Philippinen

Maske einer Interessengruppe. In handwerklicher Zeit wurden die Masken vom Karneval von Venedig und sogar von Rio de Janeiro beeinflusst.

Moderne Plastikmasken, glänzende Perlen, mit den größten und üppigsten Federn, die sich die Verantwortlichen für Design und Choreographie einfallen lassen konnten, wurden akzeptiert.

Zerrissenes Lächeln in der Stadt des Lächelns

Das Kernelement des Festivals, das offene Lächeln, ist in den vielen Gesichtern, die das MassKara Festival ausmachen, über die Zeit gleich geblieben. Das Fest besteht aus einer Menge lachender Gesichter. Der konzeptionelle Faden der Veranstaltung stimmt tatsächlich mit dem anglophonen Motto von Bacolod überein: „Die Stadt des Lächelns".

Gegen Ende der Hauptverkehrsader und dem langen Halt bemerkten wir, wie mehrere emblematische Unternehmen auf den Philippinen die Menschenmenge ausnutzten und an der Party teilnahmen, um für sich selbst zu werben. Die Jollybee – eine Art McDonalds pinoy (Philippinisches Äquivalent von Tuga) – er wurde durch seine kleine gelb-rote Biene repräsentiert.

Das Maskottchen winkt zunächst den Fans am Straßenrand mit dem Versprechen von Süßigkeiten zu, aber das Ding hält nicht an. Als wir es bemerken, stürmt ein ekstatischer Mob von Kindern auf die Plüschpuppe zu und kämpft wild um sie. Diese letzte, eher kommerzielle und eigennützige Phase der Prozession markierte jedoch nicht das Ende der Party.

Wir biegen in die Lizares Street in die Avenida Araneta ein. Dort vergnügen sich die Menschen in Ermangelung offizieller Tänzer und der Wagen oder Firmenwagen, die ihnen folgen, und Coca-Cola-Erfrischungsgetränken auf ihre eigene Weise. Einige mit Trommeln und anderen Grundinstrumenten ausgestattete Musiker geben den Rhythmus vor.

Teilnehmer des MassKara Festivals in Jeepney, Bacolod, Philippinen

Junge Teilnehmer an Bord eines Jeepney, dem nationalen Fahrzeug der Philippinen.

Einige Zuschauer gönnen sich einen köstlichen alkoholischen Kreativreiz. Sie tanzen ohne Zeremonie oder Zwang, zur Freude anderer, die nicht widerstehen können, sich ihnen anzuschließen. Das MassKara Festival war noch lange nicht vorbei. Zu diesem Zeitpunkt hatte er, wie immer, sein Versprechen, den Negern wieder glücklich zu machen, mehr als erfüllt.

Artikel erstellt mit Unterstützung von Tourismus auf den Philippinen und die Botschaft der Philippinen in Portugal.

Cape Coast, Gana

Das Fest der Göttlichen Reinigung

Die Geschichte besagt, dass eine Seuche die Bevölkerung der heutigen Cape Coast zeitweise verwüstete Gana. Nur die Gebete der Überlebenden und die Säuberung des Bösen durch die Götter werden der Geißel ein Ende gesetzt haben. Seitdem erwidern die Ureinwohner mit dem frenetischen Fetu Afahye-Fest den Segen der 77 Gottheiten der traditionellen Oguaa-Region.
Jaisalmer, Indien

Es gibt ein Fest in der Thar-Wüste

Sobald der kurze Winter vorbei ist, schwelgt Jaisalmer in Paraden, Kamelrennen und Turban- und Schnurrbartwettbewerben. Seine Mauern, Gassen und die umliegenden Dünen gewinnen mehr Farbe als je zuvor. Während der dreitägigen Veranstaltung beobachten Einheimische und Außenstehende gleichermaßen ehrfürchtig, wie der riesige und unwirtliche Thar endlich vor Leben erstrahlt.
Bhaktapur, Nepal

Die nepalesischen Masken des Lebens

Die Newar-Ureinwohner des Kathmandu-Tals legen großen Wert auf die hinduistische und buddhistische Religiosität, die sie miteinander und mit der Erde verbindet. Dementsprechend segnet es ihre Übergangsriten mit Newar-Tänzen von Männern, die als Gottheiten maskiert sind. Auch wenn sie von der Geburt bis zur Reinkarnation lange wiederholt werden, entziehen sich diese Ahnentänze der Moderne nicht und beginnen, ein Ende zu sehen.
Großes ZimbabweZimbabwe

Großes Zimbabwe, kleiner Bira-Tanz

Karanga-Ureinwohner des Dorfes KwaNemamwa zeigen den privilegierten Besuchern der Ruinen von Great Zimbabwe traditionelle Bira-Tänze. Simbabwes berühmtester Ort, die nach der Unabhängigkeitserklärung des kolonialen Rhodesien den Namen der neuen und problematischen Nation inspirierte.  
Pueblos del Sur, Venezuela

Die Pauliteiros de Mérida, ihre Tänze und Co.

Ab Beginn des XNUMX. Jahrhunderts, mit den hispanischen Siedlern und in jüngerer Zeit mit den portugiesischen Auswanderern, wurden Bräuche und Traditionen, die auf der Iberischen Halbinsel und insbesondere im Norden Portugals bekannt sind, in den Pueblos del Sur gefestigt.
Pueblos del Sur, Venezuela

Für einige Trás-os-Montes in Venezuela in Fiesta

1619 diktierten die Behörden von Mérida die Besiedlung des umliegenden Territoriums. Aus der Bestellung gingen 19 abgelegene Dörfer hervor, die wir den Feierlichkeiten mit lokalen Caretos und Pauliteiros überlassen fanden.
Sankt Petersburg, Russland

Russland geht gegen den Strom. Folge der Marine

Russland widmet den letzten Sonntag im Juli seinen Seestreitkräften. An diesem Tag besucht eine Menschenmenge große Boote, die in der Newa festgemacht sind, während im Alkohol ertrunkene Matrosen die Stadt übernehmen.
Suzdal, Russland

In Susdal wird Pepino für Pepino gefeiert

Bei Sommer und warmem Wetter erholt sich die russische Stadt Susdal von ihrer tausendjährigen religiösen Orthodoxie. Die Altstadt ist auch berühmt dafür, die besten Gurken der Nation zu haben. Wenn der Juli kommt, verwandelt er die frisch geerntete Ernte in ein wahres Fest.
El Nido, Philippinen

El Nido, Palawan: Die letzte philippinische Grenze

Die riesigen, zerklüfteten Inseln von Bacuit, eine der faszinierendsten Meereslandschaften der Welt, verbergen bunte Korallenriffe, kleine Strände und idyllische Lagunen. Um es zu entdecken, einfach Bangka.
Hungduan, Philippinen

Philippinen im Landhausstil

Die GI's sind mit dem Ende des 2. Weltkriegs abgereist, aber die Musik aus der US-Landschaft, die sie hörten, belebt immer noch die Cordillera de Luzon. Mit dem Dreirad und in Ihrem eigenen Tempo besuchen wir die Reisterrassen von Hungduan.
Philippinen

Die Besitzer der Philippine Road

Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs übergaben die Filipinos Tausende verlassener amerikanischer Jeeps und schufen das nationale Transportsystem. Heute das Überschwängliche Jeepneys sind für die Kurven.
Vigan, Philippinen

Vigan, der Hispanischste in Asien

Die spanischen Siedler sind gegangen, aber ihre Villen sind intakt und die Kalesas zirkulieren. Als Oliver Stone mexikanische Sets für „Born on the 4th of July“ suchte, fand er sie in dieser Ciudad Fernandina
Camiguin, Philippinen

Eine Insel des Feuers, die dem Wasser preisgegeben ist

Mit mehr als zwanzig Kegeln über 100 Metern, dem schroffen und üppigen, hat Camiguin die höchste Konzentration an Vulkanen als jede andere der 7641 philippinischen Inseln oder auf dem Planeten. Aber in letzter Zeit hat nicht einmal die Tatsache, dass einer dieser Vulkane aktiv ist, den Frieden seines ländlichen, fischerischen Lebens und, zur Freude von Außenstehenden, intensiven Badens gestört.
Stadt Talisay, Philippinen

Denkmal für eine Luso-Philippinische Liebe

Ende des 11. Jahrhunderts verliebten sich Mariano Lacson, ein philippinischer Bauer, und Maria Braga, eine Portugiesin aus Macau, ineinander und heirateten. Während der Schwangerschaft ihres 2. Kindes erlag Maria einem Sturz. Gebrochen baute Mariano ihm zu Ehren ein Herrenhaus. Mitten im Zweiten Weltkrieg wurde das Herrenhaus niedergebrannt, aber die erhaltenen eleganten Ruinen setzen ihre tragische Beziehung fort.
Mactan, Cebu, Philippinen

Die Magellansche Wachtel

Fast 19 Monate Pionierarbeit und schwierige Navigation um die Welt waren vergangen, als der portugiesische Entdecker den Fehler seines Lebens machte. Auf den Philippinen wahrt der Henker Datu Lapu Lapu Heldenehren. In Mactan scheint eine bronzene Statue seines Stammes-Superhelden den Mangrovensumpf der Tragödie zu überlagern.
Boracay, Philippinen

Der philippinische Strand aller Träume

Es wurde von westlichen Backpackern und dem Filmteam von „Heroes Are Born“ enthüllt. Hunderte Resorts und Tausende Osturlauber, weißer als Kreidesand, folgten.
Marin, Philippinen

Wenn die Römer die Philippinen überfallen

Selbst das Ostreich kam nicht so weit. Während der Karwoche erobern Tausende Zenturios Marinduque. Dort werden die letzten Tage des zum Christentum konvertierten Legionärs Longinus nachgestellt.
Marin, Philippinen

Die philippinische Passion Christi

Keine umliegende Nation ist katholisch, aber viele Filipinos lassen sich nicht einschüchtern. In der Karwoche ergeben sie sich dem von den spanischen Kolonisten ererbten Glauben und die Selbstgeißelung wird zur blutigen Glaubensprobe.
Philippinen

Wenn nur Hahnenkämpfe die Philippinen erwecken

In weiten Teilen der Ersten Welt verboten, gedeihen Hahnenkämpfe auf den Philippinen, wo sie Millionen von Menschen und Pesos bewegen. Trotz seiner ewigen Probleme ist es das Sabong das stimuliert die Nation am meisten.
Coron, Busuanga, Philippinen

Die geheime, aber kleine japanische Armada

Im Zweiten Weltkrieg konnte sich eine japanische Flotte nicht vor Busuanga verstecken und wurde von US-Flugzeugen versenkt. Heute ziehen seine Unterwasserwracks Tausende von Tauchern an.
Gorongosa Nationalpark, Mosambik, Tierwelt, Löwen
Safari
Nationalpark Gorongosa, Mosambik

Das Wilde Herz von Mosambik zeigt Lebenszeichen

Gorongosa war die Heimat eines der üppigsten Ökosysteme Afrikas, aber von 1980 bis 1992 erlag es dem Bürgerkrieg zwischen FRELIMO und RENAMO. Greg Carr, der millionenschwere Erfinder der Voice Mail, erhielt eine Nachricht vom mosambikanischen Botschafter bei der UNO, in der er aufgefordert wurde, Mosambik zu unterstützen. Zum Wohle des Landes und der Menschheit engagiert sich Carr für die Wiederbelebung des atemberaubenden Nationalparks, den die portugiesische Kolonialregierung dort geschaffen hatte.
Anbeter zünden Kerzen an, Tempel der Milarepa-Grotte, Annapurna Circuit, Nepal
Annapurna (Schaltung)
Annapurna Circuit: 9. Manang bis Milarepa-Höhle, Nepal

Ein Spaziergang zwischen Akklimatisierung und Pilgerfahrt

Vollständig Annapurna Circuit, erreichen wir schließlich Manang (3519m). wir brauchen immer noch akklimatisieren Für die folgenden höheren Abschnitte begannen wir eine ebenso spirituelle Reise zu einer nepalesischen Höhle bei Milarepa (4000 m), der Zuflucht von a Siddha (Salbei) und buddhistischer Heiliger.
Traditionelle Häuser, Bergen, Norwegen
Architektur-Design
Bergen, Norwegen

Der große Hansehafen von Norwegen

Bereits im frühen 1830. Jahrhundert besiedelt, wurde Bergen zur Hauptstadt, monopolisierte den nordnorwegischen Handel und blieb bis XNUMX eine der größten Städte Skandinaviens. Heute, Oslo führt die Nation. Bergen zeichnet sich weiterhin durch seinen architektonischen, urbanen und historischen Überschwang aus.
Abenteuer
Vulkane

Berge aus Feuer

Vulkane, mehr oder weniger markante Brüche in der Erdkruste, können sich als ebenso üppig wie launisch erweisen. Einige seiner Eruptionen sind sanft, andere erweisen sich als vernichtend.
Insel Miyajima, Shinto und Buddhismus, Japan, Tor zu einer heiligen Insel
Zeremonien und Festlichkeiten
Miyajima, Japan

Shintoismus und Buddhismus im Geschmack der Gezeiten

Besucher der Tori von Itsukushima bewundern eine der drei am meisten verehrten Kulissen Japans. Auf der Insel Miyajima verschmilzt die japanische Religiosität mit der Natur und wird durch die Strömung des Seto-Binnenmeeres erneuert.
Lubango, Angola, Huila, Wandgemälde
Städte
Lubango, Angola

Die Stadt an der Spitze Angolas

Auch wenn die frischen und fruchtbaren Gebiete von Calubango durch Bergketten von der Savanne und dem Atlantik abgeschnitten sind, haben sie schon immer Außenstehende angezogen. Die Madeiraer, die Lubango auf einer Höhe von 1790 m gründeten, und die Menschen, die sich ihnen anschlossen, machten es zur höchstgelegenen und kosmopolitischsten Stadt Angolas.
Lebensmittel
Welt Essen

Gastronomie ohne Grenzen und Vorurteile

Jedes Volk, seine Rezepte und Köstlichkeiten. In manchen Fällen ekeln dieselben, die ganze Nationen erfreuen, viele andere an. Für jeden, der um die Welt reist, ist die wichtigste Zutat ein sehr offener Geist.
Kiomizudera, Kyoto, ein fast verlorenes tausendjähriges Japan
Kultur
Kyoto, Japan

Ein fast verlorenes tausendjähriges Japan

Kyoto stand auf der Abschussliste der US-Atombomben, und es war mehr als eine Laune des Schicksals, die es bewahrte. Von einem amerikanischen Kriegsminister gerettet, der in seinen historisch-kulturellen Reichtum und seine orientalische Pracht verliebt war, wurde die Stadt in letzter Minute durch Nagasaki im grausamen Opfer der zweiten nuklearen Katastrophe ersetzt.
Bungee-Jumping, Queenstown, Neuseeland
Sport
Queenstown, Neue Zeland

Queenstown, Königin des Extremsports

im Jahrhundert XVIII, die Kiwi-Regierung proklamierte ein Bergbaudorf der Südinsel "passend für eine Königin". Heute verstärken die extreme Landschaft und Aktivitäten den majestätischen Status des immer herausfordernden Queenstown.
Princess Yasawa Cruise, Malediven
Reisen
Malediven

Malediven-Kreuzfahrt zwischen Inseln und Atollen

Prinzessin Yasawa wurde von Fidschi zum Segeln auf die Malediven gebracht und hat sich gut an die neuen Meere angepasst. In der Regel reichen bereits ein bis zwei Reisetage aus, um die Authentizität und Freude des Bordlebens zu entfalten.
Barrancas del Cobre, Chihuahua, Rarámuri-Frau
Ethnisch
Barrancas del Cobre, Chihuahua, Mexiko

Das tiefe Mexiko der Barrancas del Cobre

Ohne Vorwarnung weicht das Chihuahua-Hochland endlosen Schluchten. Sechzig Millionen geologische Jahre haben sie ausgehöhlt und unwirtlich gemacht. Die Ureinwohner der Rarámuri nennen sie weiterhin ihre Heimat.
Portfolio, Got2Globe, Reisefotografie, Bilder, beste Fotos, Reisefotos, Welt, Erde
Got2Globe Fotoportfolio
Portfolio Got2Globe

Das Beste der Welt – Got2Globe Portfolio

Maori Haka, Waitangi Treaty Grounds, Neuseeland
Story
Bucht der Inseln, Neue Zeland

Neuseelands Zivilisationskern

Waitangi ist der Schlüsselort für die Unabhängigkeit und das langjährige Zusammenleben einheimischer Maori mit britischen Siedlern. In der umliegenden Bay of Islands wird die idyllische Meeresschönheit der Antipoden Neuseelands zelebriert, aber auch die Vielschichtigkeit und Faszination Kiwi-Nation.
Luvseite, Saba, Niederländische Karibik, Holland
Islands
Saba, Holland

Die mysteriöse niederländische Königin von Saba

Mit nur 13km2, Saba bleibt selbst von den meisten Reisenden unbemerkt. Allmählich, auf und ab seiner unzähligen Hänge, entdecken wir diese üppige Kleine Antille, tropische Grenze, gebirgiges und vulkanisches Dach. der flachsten europäischen Nation.
Pferde unter Blizzard, Island Endless Snow Island Fire
weißer Winter
Husavik a Myvatn, Island

Endloser Schnee auf der Insel Fogo

Wenn Island Mitte Mai bereits die Wärme der Sonne hat, aber die Kälte, aber die Kälte und der Schnee anhalten, geben sich die Bewohner einer faszinierenden Sommerangst hin.
Blick von der Spitze des Mount Vaea und das Grab, Vailima Village, Robert Louis Stevenson, Upolu, Samoa
Literatur
Upolu, Samoa

Stevensons Schatzinsel

Im Alter von 30 Jahren begann der schottische Schriftsteller, nach einem Ort zu suchen, der ihn von seinem verfluchten Körper retten würde. In Upolu und bei den Samoanern fand er einen einladenden Zufluchtsort, dem er sein Herz und seine Seele schenkte.
tiefes tal, reisterrassen, batad, philippinen
Natur
Batad, Philippinen

Die Terrassen, die die Philippinen unterstützen

Vor über 2000 Jahren haben die Ifugao, inspiriert von ihrem Reisgott, die Hänge von Luzon geschnitzt. Das Getreide, das die Ureinwohner dort anbauen, ernährt noch immer einen bedeutenden Teil des Landes.
Sheki, Herbst im Kaukasus, Aserbaidschan, Herbsthäuser
Herbst
Sheki, Azerbaijão

Herbst im Kaukasus

Verloren zwischen den schneebedeckten Bergen, die Europa von Asien trennen, ist Sheki eine der bekanntesten Städte Aserbaidschans. Seine weitgehend seidige Geschichte umfasst Perioden großer Rauheit. Bei unserem Besuch brachten pastellfarbene Herbsttöne Farbe in ein eigentümliches postsowjetisches und muslimisches Leben.
Insel Principe, Sao Tome und Principe
Naturparks
Princípe, São Tome und Principe

Ausflug zum Retiro Nobre auf der Insel Príncipe

150 km Einsamkeit nördlich der Matriarchin São Tomé erhebt sich die Insel Príncipe aus dem tiefen Atlantik in einer schroffen und vulkanischen Landschaft eines mit Dschungel bedeckten Berges. Diese kleine afrikanische Insel, die lange in ihrer atemberaubenden tropischen Natur und einer zurückhaltenden, aber bewegenden luso-kolonialen Vergangenheit gefangen war, birgt immer noch mehr Geschichten zu erzählen, als Besuchern zuzuhören.
Serengeti, Great Savanna Migration, Tansania, Gnus im Fluss
Kulturerbe der UNESCO
PN Serengeti, Tansania

Die große Wanderung der endlosen Savanne

In diesen Prärien, sagen die Massai Spritze (run forever) jagen Millionen von Gnus und anderen Pflanzenfressern den Regen. Für Raubtiere sind ihre Ankunft und die des Monsuns dieselbe Erlösung.
Heroes Acre Monument, Simbabwe
Zeichen
Harare, simbabwwe

Die letzte Rassel des surrealen Mugabué

Im Jahr 2015 sagte Simbabwes First Lady Grace Mugabe, der damals 91-jährige Präsident werde bis zu seinem 100. Lebensjahr in einem speziellen Rollstuhl regieren. Kurz darauf begann er, sich in seine Nachfolge einzuschleichen. Aber in den letzten Tagen haben die Generäle schließlich die Absetzung von Robert Mugabe beschleunigt, den sie durch den ehemaligen Vizepräsidenten Emmerson Mnangagwa ersetzten.
Jabula Beach, Kwazulu Natal, Südafrika
Strände
St. Lucia, África do Sul

Ein Afrika so wild wie Zulu

Die Provinz KwaZulu-Natal liegt an der Spitze der Küste von Mosambik und ist die Heimat eines unerwarteten Südafrikas. Einsame Strände mit Dünen, weite Mündungssümpfe und nebelbedeckte Hügel füllen dieses wilde Land, das auch vom Indischen Ozean umspült wird. Es wird von den Untertanen der immer stolzen Zulu-Nation und einer der fruchtbarsten und vielfältigsten Faunen auf dem afrikanischen Kontinent geteilt.
Heiliges Grab, Jerusalem, christliche Kirchen, Priester mit Narr
Religion
Basilika des Heiligen Grabes, Jerusalem, Israel

Der höchste Tempel der altchristlichen Kirchen

Es wurde von Kaiser Konstantin an der Stelle der Kreuzigung und Auferstehung Jesu und eines antiken Venustempels erbaut. In ihrer Entstehung, einem byzantinischen Werk, wird die Grabeskirche heute von mehreren christlichen Konfessionen als das große verbindende Bauwerk des Christentums geteilt und bestritten.
Serra do Mar-Zug, Paraná, luftige Aussicht
Über Schienen
Curitiba a Morretes, Paraná, Brasilien

Paraná Unten, an Bord des Zuges Serra do Mar

Mehr als zwei Jahrhunderte lang verband Curitiba nur eine kurvenreiche und schmale Straße mit der Küste. Bis 1885 ein französisches Unternehmen eine 110 km lange Eisenbahnstrecke eröffnete. Wir gingen daran entlang bis Morretes, der heutigen Endstation für Passagiere. 40 km vom ursprünglichen Küstenendpunkt Paranaguá entfernt.
Büffel, Insel Marajó, Brasilien, Saure Polizeibüffel
Gesellschaft
Insel Marajó, Brasilien

Die Büffelinsel

Ein Schiff mit Büffeln aus Indien wird an der Mündung des Amazonas Schiffbruch erlitten haben. Heute hat die Insel Marajó, die sie aufgenommen hat, eine der größten Herden der Welt, und Brasilien kann auf diese Rinder nicht verzichten.
Obstverkäufer, Schwarm, Mosambik
Alltag
Enxame Mosambik

Raststätte im mosambikanischen Stil

Es wird in fast allen Haltestellen in Dörfern wiederholt Mosambik würdig, auf Karten zu erscheinen. Ö Rohr Rohr (Bus) hält und ist von einer Menge eifriger Geschäftsleute umgeben. Die angebotenen Produkte können universell sein, wie Wasser oder Kekse, oder typisch für die Gegend. In dieser Region, nur wenige Kilometer von Nampula entfernt, war der Obstverkauf sukzessive, immer ziemlich intensiv.
Cabo da Cruz, Robbenkolonie, Kapkreuzrobben, Namibia
Wildes Leben
Kapkreuz, Namíbia

Die turbulenteste der afrikanischen Kolonien

Diogo Cão landete 1486 an diesem Kap von Afrika, installierte ein Muster und drehte um. Die unmittelbare Küstenlinie im Norden und Süden war deutsch, südafrikanisch und schließlich namibisch. Einer der größten Robbenkolonien der Welt, die sukzessiven Staatsbürgerschaftswechseln gegenüber gleichgültig ist, hat sich dort behauptet und muntert Sie mit ohrenbetäubendem Seegebell und endlosen Wutanfällen auf.
Passagiere, Rundflüge - Südalpen, Neuseeland
Rundflüge
Aoraki Monte Cook, Neue Zeland

Die luftfahrttechnische Eroberung der Südalpen

1955 schuf der Pilot Harry Wigley ein System zum Starten und Landen auf Asphalt oder Schnee. Seitdem hat sein Unternehmen einige der großartigsten Szenarien Ozeaniens aus der Luft enthüllt.