Bergen, Norwegen

Der große Hansehafen von Norwegen


Das Trio von Gamle Bergen
Extras in der rekonstruierten Kulisse des Gamle Bergen Museums,
Ein Deko-Triumph
Goldene Hirsche schmücken die Fassaden eines der Gebäude von Bryggen.
Bryggen im Freien
Die Bryggen Esplanade ist voller Gäste, die sich nach Bergens seltener Sonne sehnen.
Bryggen-Rahmen
Gerahmte Perspektive der alten Häuser von Bryggen.
Seewölfe
Eine Seite des Seemannsdenkmals von Bergen.
Segnung der Kreuzkirche
Paar geht in einer Gasse mit Blick auf die Kreuzkirche in Bergen spazieren.
norwegische architektur
Einzelhandel im historischen Teil von Bergen, gebaut mit Gewinnen aus dem Handel von Nordnorwegen mit dem Rest Europas.
Dame von Bergen
Ein Statist aus dem Gamle Bergen Museum betrachtet ein Fenster.
Gemaltes Leben
An einer Seitenwand in Bergen sticht ein Wandgemälde mit einer Frau hervor, die einen großen Kabeljau hält.
Ein Anhang
Detail eines freistehenden hölzernen Nebengebäudes eines Steingebäudes in Bryggen.
Die Kunst des Grillens
Der portugiesische Künstler Jorge Maciel grillt Fisch und Meeresfrüchte auf dem Fischmarkt von Bergen.
Bryggen
Panoramablick auf die Bryggen-Gebäude, gesehen von der gegenüberliegenden Seite des Hafens von Vagen.
Holzadern
Holzgasse im Herzen des Hanseviertels Bryggen.
Holzfäller-Baumeister
Die Skulptur eines Holzbauers schmückt die Fassade eines der Gebäude von Bryggen.
Bergen-Häuser
Bergens Häuser besetzen den Fuß des Abhangs hinter dem Fischmuseum der Stadt.
Geschichte Treten
Gamle Bergen Museum extra auf einem alten Riesenrad.
Denkmal für den Seemann
Passanten überqueren einen Platz vor dem Seemannsdenkmal von Bergen.
Radfahrer-Troll
Großes Wandbild eines norwegischen Trolls an der Seitenwand eines Gebäudes in Bergen.
Bergen-Häuser
Bergens Häuser besetzen den Fuß des Abhangs hinter dem Fischmuseum der Stadt.
Solofahrt
Vorsichtiger Passant für den üblichen Bergen-Regen, in einer Gasse in Bryggen.
Bereits im frühen 1830. Jahrhundert besiedelt, wurde Bergen zur Hauptstadt, monopolisierte den nordnorwegischen Handel und blieb bis XNUMX eine der größten Städte Skandinaviens. Heute, Oslo führt die Nation. Bergen zeichnet sich weiterhin durch seinen architektonischen, urbanen und historischen Überschwang aus.

Er diktierte den Ablauf der Reise, dass wir in Bergen landeten, genau wie die Fischer und Kaufleute, die über ein halbes Jahrtausend zu seinem Reichtum und Reichtum beigetragen haben.

Um fünf Uhr nachmittags verließen wir das ferne Balestrand. Vier lange Stunden segelten wir durch die Sognefjord und durch davon nach Süden abzweigende Fjorde bis zum offenen Arm des Nordsee in der die große Stadt Vestland errichtet wurde.

Gegen neun Uhr in einer subarktischen Nacht, die bei weitem nicht so war, waren wir von einem dichteren und moderneren Küstenhaus umgeben als bisher.

Die Fähre bog nach Südosten ab. Augenblicke später schlichen sich Bryggens fast legoartige Häuser ins Blickfeld, die prominent am Ostufer des Vagen-Hafens, dem verkehrsreichsten in Norwegen, ausgestellt sind.

Panorama, Bryggen, Bergen, Norwegen

Panoramablick auf die Bryggen-Gebäude, gesehen von der gegenüberliegenden Seite des Hafens von Vagen.

Die Pseudo-Nachtlandung bei Bryggen

Am Ende des Tages taten wir, was Fischer und Kaufleute nach ihren Ausflügen an die Nordsee immer taten: Wir suchten uns in der Stadt den verdienten Unterschlupf und schöpften neue Energie.

Dawn offenbarte uns einen Tag, der identisch mit dem war, den wir später in Bergen verbringen würden: bewölkt, grau, eisig und feucht auf eine durchdringende Art, die uns trotz der Oberbekleidung, die wir trugen, bis auf die Knochen zu gehen schien.

Frisch an der Küste gelegen, am Rande der Nordsee, ist Bergen einer der feuchtesten Orte in Europa, mit erheblichen Niederschlägen an durchschnittlich 231 Tagen im Jahr. Bis dahin konnten wir uns nicht beklagen.

Wir schliefen nur ein paar hundert Meter von Bryggen entfernt. Wir waren uns des Charmes und der Besonderheit dieses säkularen Viertels bewusst und eilten dorthin.

Wie so viele andere Stopps in Norwegen erhält Bergen eine Kreuzfahrt nach der anderen, rund 300 pro Jahr, die insgesamt eine halbe Million Außenseiter hervorbringen.

Terrasse, Bryggen, Bergen, Norwegen

Die Bryggen Esplanade ist voller Gäste, die sich nach Bergens seltener Sonne sehnen.

Die Anstrengung am frühen Morgen sollte uns damit belohnen, dass wir der Flut von Besuchern am frühen Morgen ausweichen. Es dauerte nicht lange, bis uns klar wurde, wie vergebens es war.

Wir gehen die Randstraße entlang, die im Nebel und in der anachronistischen Schönheit der Umgebung hängt. Wenn wir die Bruderschaft bunter und spitzer Gebäude vor uns sehen, gehen wir eine der Gassen zwischen ihnen hinunter, begierig darauf, die Entdeckung von Bryggen oder Tyskebryggen, wie es auch genannt wird, zu vertiefen, was aus dem Norwegischen als deutscher Hafen übersetzt werden kann.

Das alte Hanseviertel Bryggen

Dort geben wir uns einem faszinierten Wandern zwischen den Balken, Brettern, Balken, Stufen, Fliesen und anderen hin, die fast immer in Grund- und Matttönen gestrichen sind: Gelb, Rot, Orange, Grau, die sagenumwobene Straßen und Gassen bilden, die Jahrhunderte und die Temperaturschwankungen und das Ufergelände waren uneben und verzogen.

Heutzutage sind sie von lukrativen Geschäften besetzt. Geschäfte für traditionelle norwegische Kleidung, kreative und teure Souvenirs und Schmuck sowie Museen, Kunstgalerien und Restaurants mit unverschämten Preisen, selbst für die üblichen skandinavischen Standards.

Jede Gasse, die die drei oder vier Stockwerke jedes Gebäudes miteinander verbindet, hat eine oder zwei Innentreppen und einen Außengang, der sie durchquert.

Passanten, Bryggen, Bergen, Norwegen

Vorsichtiger Passant für den üblichen Bergen-Regen, in einer Gasse in Bryggen.

Ursprünglich wurden die Gebäude noch von den wohlhabenderen norwegischen Kaufleuten errichtet. Zu dieser Zeit erklärten sich eine Reihe von heute deutschen Städten auf der Grundlage der Gewinne und der Macht ihrer Kaufleute für frei und erhielten die Bestätigung des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches, dem sie Treue und Bündnis schworen.

Aufstieg und Monopol der Hanse in Bergen

Als Teil einer Assimilationskette übernahmen diese Städte in Bergen das Geschäft des Kaufs und Exports von gesalzenem Fisch aus Nordnorwegen und Getreide aus verschiedenen Teilen Europas.

1350 wurde der erste Außenposten der Hanse (Kontor) entwickelte sich zum Sitz seiner überwältigenden Tätigkeit in Norwegen. Infolge der Intensivierung dieses Handels wurden die Docks vergrößert und verbessert. Mit ihnen auch die Lagerhäuser, in denen die Produkte gelagert wurden, dieselben, die wir durchsucht haben, um sie zu entdecken.

Dächer, Bryggen, Bergen, Norwegen

Perspektive der Dächer und Spitzen der Häuser in Bryggen.

Wir stoßen auf das Hanseatische Museum und die Schotstuene. Dort finden wir die Räume und Versammlungsräume, in denen deutsche Kaufleute 400 Jahre lang Bier tranken und zusammenlebten und sich zu allen Zwecken und Zwecken versammelten, vom einfachen Zeitvertreib bis zu wichtigen Entscheidungen.

Das unvermeidliche Schicksal von Bryggens Verbrennung

Angesichts der Dominanz von Holz in Bryggen und dem umliegenden Bergen wäre mit Problemen bei der leichten Verbrennung zu rechnen. Die Verantwortlichen waren sich des Risikos bewusst. So sehr, dass die Verwendung von Feuer in Bryggen verboten war, mit Ausnahme des Schotstuene-Gebäudes, in dem alle Speisen gekocht wurden.

Gasse, BryggenBergen-Norwegen

Holzgasse im Herzen des Hanseviertels Bryggen.

Trotzdem ereigneten sich die Brände, wiederholten sich und blieben in der Geschichte der Stadt. Aus den Aufzeichnungen geht hervor, dass sich 1702 ein großes Feuer ausbreitete und Lagerhäuser, Zimmer und Büros zerstörte. Heute stammt nur noch ein Viertel der Hansebauten aus diesem Jahr.

Die Brände wurden gelöscht und die Gebäude wurden entweder abgerissen oder wieder aufgebaut und der Kontext nach der Katastrophe diktierte, dass sie ein halbes Jahrhundert später alle in den Besitz der Norweger übergingen. Zur gleichen Zeit wurde die Präsenz der Hanse in Bergen fadenscheinig. Das örtliche Kontor wurde geschlossen.

Antikglas, Hanse und Schotstuene Museum, Bryggen, Bergen, Norwegen

Ein antikes und seltenes Glas im Hansemuseum in Bergen.

Bryggens Geschichte hat dem Feuer standgehalten. Wie die der Stadt Bergen, die sich weiter über die Ebene rund um den Meeresarm ausdehnte, der Vagen und die umliegenden Hänge darüber begrüßte. Heute bilden ihre Häuser eine der harmonischsten Wohnanlagen Nordeuropas.

Wir kamen hinter Bryggen von Rosenkrantzgaten vorbei.

In einem Abschnitt dieser Straße, der mit einem Garten gefüllt ist, erfreuen wir uns zwischen den Bäumen an der Vision der Gemeinschaft von Gipfeln und Dächern, die das alte Viertel krönen.

Dächer, Bryggen, Bergen, Norwegen

Gerahmte Perspektive der alten Häuser von Bryggen.

Die panoramische, aber eiskalte Aussicht von der Spitze des Floyen

Es zu sehen, wie es über die Nordsee projiziert wird und in seinem eisigen Wasser schwimmt, ist etwas, das kein Außenstehender zu übersehen wagt. Der Ausgangspunkt für Floyens malerische Höhen war nur wenige Gehminuten von der Bryggen-Schwelle entfernt, also machten wir uns mit hastigen, aufgeregten Schritten auf den Weg dorthin, die uns warm hielten.

Wir gehen von der Fischmarktschwelle den Vetrlidsallmenningen hinauf zum Eingang der Floibanen-Seilbahn. Zu dieser Stunde waren die von den Kreuzfahrtschiffen ausgeschifften Menschenmengen bereits anwesend.

In guter norwegischer Manier fließt die Linie schnell und ordentlich. Auf einen Blick gehen wir durch den Tunnel an der Basis der Seilbahnlinie und sehen, wie sich die Stadt vor unseren Augen entfaltet, bis zu den Enden des schmalen und tiefen U auf der Tyskebryggen-Verlängerung, Ankerpunkt für zwei große Kreuzfahrten, von denen aus Es kamen die meisten Seilbahnpassagiere.

Bergen in der Nordsee, Norwegen

Die Häuser von Bergen sind um den Arm der Nordsee herum angeordnet, der vom Hafen von Vagen besetzt ist.

Wir gehen hinaus in eine Art großes Amphitheater und setzen uns einer eiskalten Meeresbrise aus. Wir richten unsere Mäntel zurecht und nähern uns dem Balkon.

Von dort genossen wir die herrliche Landschaft vor uns: Bergen, Norwegens zweitgrößte Stadt, Heimat von fast 300.000 Einwohnern, aber weniger als der Hälfte der Hauptstadt Oslo.

Wir machen unsere Fotos, betrachten ein wenig mehr. Bestraft von der unerwarteten Kälte verkürzten wir die Rückkehr in die Ebene des historischen Zentrums der Stadt. Wir gingen zurück nach Vetrlidsallmenningen.

Der kommerzielle und gastronomische Wahnsinn der Bergener Fischmärkte

Als wir nach unten gehen, bemerken wir ein Wandbild, das eine ganze Seitenwand eines darunter liegenden historischen Gebäudes einnimmt. Es zeigt eine Frau, Fischhändlerin oder Kundin, die einen riesigen Fisch hält. Die Arbeit diente als künstlerische Präambel für das, was folgen sollte.

Wandbild an einem Gebäude, Bergen, Norwegen

An einer Seitenwand in Bergen sticht ein Wandgemälde mit einer Frau hervor, die einen großen Kabeljau hält.

Vetrlidsallmenningen bringt uns zum engen rechteckigen Grund des Hafens von Vagen. Segelboote und andere kleine Boote besetzen es.

Um diesen Fonds zu erweitern, finden wir die Erweiterung der Zelte des Fisch- und Blumenmarktes von Bergen, etwas unterhalb des offiziellen Fischmarktes, des geschlossenen, klimatisierten und viel raffinierteren unterhalb des fast so ausgedehnten Tourismus von Bergen.

Wir fanden ihn in einem Rausch von Verkostungsangeboten, Verkäufen und Einkäufen und dem Servieren von dampfenden Mahlzeiten, die Gäste aus aller Welt erfreuten und trösteten.

Dort sehen wir den besten norwegischen Lachs, riesige Hummer, Königskrabben und Igel, Kaviar, lange, frische Scheiben Kabeljau, Kabeljau aus dem Nordatlantik.

Wir werfen einen Blick auf zwei oder drei weitere Zelte. Wie erwartet, entdeckten wir die Kabeljau auch in Form von Salzplatten, die Portugal zum größten Abnehmer Norwegens machte und deren Import den Reichtum unzähliger Fischer und Händler in diesen Teilen Europas ausmachte.

Eine beruhigende Begegnung mit einem vielbeschäftigten Landsmann

Aber es ist noch nicht alles. In einem anderen Stand, näher an der anderen Seite von Vagen, werden wir von einem geschäftigen Koch überrascht, der gegrillten Fisch und Meeresfrüchte serviert, der nach dem Servieren eifrigen Gästen serviert wird.

Wir bemerkten seinen langen und eigentümlichen Schnurrbart, der gut zu der voluminösen grünen Baskenmütze passte, die er trug. Wir hatten bereits gesehen, dass fast alle Mitarbeiter auf diesem Markt Ausländer waren, einige von ihnen widmeten sich der Begrüßung und Zufriedenheit der Massen von Kunden, die aus ihren Ländern kamen.

Jorge Maciel, Fischmarkt, Bergen, Norwegen

Der portugiesische Künstler Jorge Maciel grillt Fisch und Meeresfrüchte auf dem Fischmarkt von Bergen.

Wir fanden heraus, dass es ein Landsmann war. Es überrascht nicht, dass wir ein Gespräch aufgebaut und gepflegt haben, das für die kulinarische Zwangslage, in der es – wie es hieß – gesehen wurde, zu involviert und umfangreich war. „Das ist nicht schlecht hier“, versichert er uns, „…abgesehen von der fehlenden Sonne, natürlich dem guten Wetter, an das wir gewöhnt sind. Ich lebe hier seit einigen Jahren mit meiner Frau. Ich bin Künstler, aber was mir Geld gebracht hat, ist diese Art von Arbeit.“

Eine nautische Reise durch Vagen, den Hafen von Bergen

Während wir herumliefen, bestiegen wir ein malerisches Boot, das eine Route durch die wichtigsten Orte in der Verlängerung von Vagen sicherstellte: das Norwegische Fischereimuseum.

Ausfahrt Extras, Gamle Bergen, Norwegen

Extras in der rekonstruierten Kulisse des Gamle Bergen Museums,

Und, umgeben von einem grünen Garten, das Museum of Old Bergen, das von einer Reihe von Statisten belebt wird, die in der authentischen Umgebung von Gamle Bergen Aspekte des Stadtlebens im XNUMX. und XNUMX. Jahrhundert nachstellten, einschließlich abenteuerlicher Fahrten auf einem alten Riesenrad schwer zu zähmen.

Extra auf altem Fahrrad, Gamle Bergen, Norwegen

Gamle Bergen Museum extra auf einem alten Riesenrad.

Angesichts der Sperrstunde und der Angst der Statisten, historische Fakten und Papiere loszuwerden, kehrten auch wir in das zeitgenössische Bergen zurück, nachdem wir die Rückkehr des Bootes an seinen Ankerplatz an Bord eines modernen Busses abgelehnt hatten.

Die letzte Tour um Bergen

Wieder zu Fuß wandern wir durch die jahrhundertealten Gassen zwischen dem hinteren Teil von Vagen und dem bereits im Landesinneren gelegenen Viertel Vagsbunnen, rund um die imposante Kirche von Korsk, dh das Heilige Kreuz.

Korskkirken, Bergen, Norwegen

Paar geht in einer Gasse mit Blick auf die Kreuzkirche in Bergen spazieren.

Wir gingen weiter in Richtung Süden der Stadt, bis wir auf die offene Fläche des Torgallmenningen-Platzes kamen, wo das Bergener Seemannsdenkmal auffiel, das müden Passanten und aus Osteuropa eingewanderten Musikern als Sitzplatz diente.

Denkmal für den Seemann, Bergen, Norwegen

Eine Seite des Seemannsdenkmals von Bergen.

Nicht weit entfernt betreten wir das grasbewachsene und bewaldete Gebiet von Byparken, ein Ort, der von der Stadt ausgewählt wurde, um den Charakter und das ewige Werk von Edvard Grieg zu ehren, dem berühmtesten norwegischen Pianisten und Komponisten, der weltweit – wenn auch unbewusst – für seine ansteckende Wirkung bekannt ist Melodie. in "In der Höhle des Bergkönigs".

Bergen hatte noch viel von seiner reichen und komplexen skandinavischen Hochburg zu entdecken, aber bis dahin wartete ein weiterer emblematischer Hafen Norwegens auf uns: Stavanger.

Oslo, Norwegen

Ein (über)kapitalisiertes Kapital

Eines der Probleme Norwegens war die Entscheidung, wie es die Milliarden von Euro in seinen rekordverdächtigen Staatsfonds investieren soll. Aber auch übermäßige Ressourcen retten Oslo nicht vor seinen sozialen Widersprüchen.
Nesbyen zu Flam, Norwegen

Flam Railway: Erhabenes Norwegen von der ersten bis zur letzten Station

Auf der Straße und an Bord der Flam Railway, auf einer der steilsten Bahnstrecken der Welt, erreichen wir Flam und den Eingang zum Sognefjord, dem größten, tiefsten und am meisten verehrten Fjord Skandinaviens. Vom Ausgangspunkt bis zur letzten Station ist dieses Norwegen, das wir enthüllt haben, monumental.
Flam a Balestrand, Norwegen

Wo die Berge den Fjorden weichen

Die Endstation der Flambahn markiert das Ende der schwindelerregenden Bahnabfahrt vom Hochland von Hallingskarvet zu den Ebenen von Flam. In diesem Dorf, das zu klein für seinen Ruhm ist, verlassen wir den Zug und segeln den Aurland-Fjord hinunter zum herrlichen Balestrand.
Magma-Geopark, Norwegen

Ein etwas lunares Norwegen

Wenn wir zu den geologischen Grenzen der Zeit zurückgehen würden, würden wir Südwestnorwegen voller riesiger Berge und einer lodernden Magma vorfinden, die aufeinanderfolgende Gletscher formten. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das dort vorherrschende Mineral auf dem Mond häufiger vorkommt als auf der Erde. Einige der Szenarien, die wir im riesigen Magma-Geopark der Region erkundet haben, sehen aus, als wären sie von unserem großen natürlichen Satelliten aufgenommen worden.
Stavanger, Norwegen

Norwegens Autostadt

Der Reichtum an Öl und Erdgas vor der Küste und die Hauptsitze der Unternehmen, die für deren Exploration zuständig sind, haben Stavanger von der Hauptstadt des Naturschutzgebiets zur norwegischen Energiehauptstadt befördert. Diese Stadt passte sich nicht an. Mit einem reichen historischen Erbe vor den Toren eines majestätischen Fjords hat das kosmopolitische Stavanger das Land der Mitternachtssonne lange vorangetrieben.
Seydisfjördur, Island

Von der Kunst des Fischens zur Kunst des Fischens

Als die Reykjavik-Reeder die Fischereiflotte von Seydisfjordur kauften, musste sich das Dorf anpassen. Heute zieht es Schüler der Kunst von Dieter Roth und andere böhmische und kreative Seelen ein.
PN Thingvellir, Island

Über die Ursprünge der fernen Wikingerdemokratie

Die Grundlagen der Volksregierung, die einem in den Sinn kommen, sind die hellenischen. Aber das vermutlich erste Parlament der Welt wurde Mitte des XNUMX. Jahrhunderts in der gefrorenen Landschaft Islands eingeweiht.
Husavik a Myvatn, Island

Endloser Schnee auf der Insel Fogo

Wenn Island Mitte Mai bereits die Wärme der Sonne hat, aber die Kälte, aber die Kälte und der Schnee anhalten, geben sich die Bewohner einer faszinierenden Sommerangst hin.
Balestrand, Norwegen

Balestrand: Ein Leben zwischen Fjorden

Dörfer an den Hängen von Schluchten in Norwegen sind weit verbreitet. Balestrand ist am Eingang von drei. Seine Kulissen heben sich so von den anderen ab, dass sie berühmte Maler angezogen haben und weiterhin faszinierte Reisende verführen.
Preikestolen - Preikestolen, Norwegen

Pilgerfahrt zur Felskanzel in Norwegen

An grandiosen Landschaften mangelt es in Norwegens endlosen Fjorden nicht. In der Mitte des Lysefjords bildet die freistehende, glatte und fast quadratische Spitze einer über 600 Meter hohen Klippe eine unerwartete Felskanzel. Auf seine Höhen zu klettern, über die Klippen zu spähen und die umliegenden Panoramen zu genießen, ist sehr aufschlussreich.
Esteros del Iberá, Pantanal Argentinien, Alligator
Safari
Esteros del Iberá, Argentina

Die Pampa Pantanal

Auf der Weltkarte südlich von berühmtes brasilianisches Feuchtgebiet, entsteht eine wenig bekannte, aber fast ebenso riesige und reich an Biodiversität überschwemmte Region. Der Guarani-Ausdruck und wird definiert es als „glänzendes Wasser“. Das Adjektiv passt mehr als seine starke Leuchtkraft.
Herde in Manang, Annapurna Circuit, Nepal
Annapurna (Schaltung)
Annapurna-Runde: 8 Manang, Nepal

Manang: Die ultimative Akklimatisierung in der Zivilisation

Sechs Tage nachdem wir Besisahar verlassen hatten, kamen wir endlich in Manang (3519m) an. Am Fuße der Berge Annapurna III und Gangapurna gelegen, ist Manang die Zivilisation, die Wanderer verwöhnt und auf die immer gefürchtete Überquerung der Thorong-La-Schlucht (5416 m) vorbereitet.
Besucher in den Ruinen von Talisay, Insel Negros, Philippinen
Architektur-Design
Stadt Talisay, Philippinen

Denkmal für eine Luso-Philippinische Liebe

Ende des 11. Jahrhunderts verliebten sich Mariano Lacson, ein philippinischer Bauer, und Maria Braga, eine Portugiesin aus Macau, ineinander und heirateten. Während der Schwangerschaft ihres 2. Kindes erlag Maria einem Sturz. Gebrochen baute Mariano ihm zu Ehren ein Herrenhaus. Mitten im Zweiten Weltkrieg wurde das Herrenhaus niedergebrannt, aber die erhaltenen eleganten Ruinen setzen ihre tragische Beziehung fort.
Totems, Dorf Botko, Malekula, Vanuatu
Abenteuer
Malekula, Vanuatu

Kannibalismus aus Fleisch und Knochen

Bis Anfang des XNUMX. Jahrhunderts labten sich Menschenfresser noch auf dem Vanuatu-Archipel. Im Dorf Botko entdecken wir, warum europäische Siedler so viel Angst vor der Insel Malekula hatten.
Balinesischer Hinduismus, Lombok, Indonesien, Tempel Batu Bolong, Vulkan Agung im Hintergrund
Zeremonien und Festlichkeiten
Chili, Indonesien

Lombok: Balinesischer Hinduismus auf einer Insel des Islam

Indonesiens Gründung basierte auf dem Glauben an einen Gott. Dieses mehrdeutige Prinzip hat immer zu Kontroversen zwischen Nationalisten und Islamisten geführt, aber in Lombok nehmen sich die Balinesen die Religionsfreiheit zu Herzen.
St. Augustine, City of Florida, USA, die Löwenbrücke
Städte
Saint Augustine, Florida, USA

Zurück zu den Anfängen des hispanischen Florida

Die Verbreitung von Touristenattraktionen fragwürdigen Geschmacks wird oberflächlich, wenn wir die historische Tiefe berücksichtigen, um die es geht. Dies ist die am längsten bewohnte Stadt in den angrenzenden USA. Seit der Gründung durch spanische Entdecker im Jahr 1565 ist St. Augustinus widersetzt sich fast allem.
Lebensmittel
Welt Essen

Gastronomie ohne Grenzen und Vorurteile

Jedes Volk, seine Rezepte und Köstlichkeiten. In manchen Fällen ekeln dieselben, die ganze Nationen erfreuen, viele andere an. Für jeden, der um die Welt reist, ist die wichtigste Zutat ein sehr offener Geist.
Kampfschiedsrichter, Hahnenkampf, Philippinen
Kultur
Philippinen

Wenn nur Hahnenkämpfe die Philippinen erwecken

In weiten Teilen der Ersten Welt verboten, gedeihen Hahnenkämpfe auf den Philippinen, wo sie Millionen von Menschen und Pesos bewegen. Trotz seiner ewigen Probleme ist es das Sabong das stimuliert die Nation am meisten.
4. Juli Feuerwerk-Seward, Alaska, Vereinigte Staaten
Sport
Seward, Alaska

Der längste 4. Juli

Die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten wird in Seward, Alaska, bescheiden gefeiert. Trotzdem scheinen der 4. Juli und seine Feierlichkeiten kein Ende zu haben.
Obstverkäufer, Schwarm, Mosambik
Reisen
Enxame Mosambik

Raststätte im mosambikanischen Stil

Es wird in fast allen Haltestellen in Dörfern wiederholt Mosambik würdig, auf Karten zu erscheinen. Ö Rohr Rohr (Bus) hält und ist von einer Menge eifriger Geschäftsleute umgeben. Die angebotenen Produkte können universell sein, wie Wasser oder Kekse, oder typisch für die Gegend. In dieser Region, nur wenige Kilometer von Nampula entfernt, war der Obstverkauf sukzessive, immer ziemlich intensiv.
Maksim, Sami, Inari, Finnland-2
Ethnisch
Inari, Finnlând

Die Wächter Nordeuropas

Lange Zeit von skandinavischen, finnischen und russischen Siedlern diskriminiert, gewinnen die Sami ihre Autonomie zurück und sind stolz auf ihre Nationalität.
Blick auf die Insel Fa, Tonga, letzte polynesische Monarchie
Got2Globe Fotoportfolio
Got2Globe-Portfolio

Exotische Lebenszeichen

Pilger an der Spitze, Berg Sinai, Ägypten
Story
Sinai Berg, Ägypten

Kraft in den Beinen und Glaube an Gott

Moses erhielt die Zehn Gebote auf dem Gipfel des Berges Sinai und offenbarte sie den Menschen von Israel. Heute überwinden Hunderte von Pilgern jede Nacht die 4000 Stufen dieses schmerzhaften, aber mystischen Aufstiegs.
Bolshoi Zayatski Orthodox Church, Solowezki-Inseln, Russland
Islands
Bolschoi Zayatsky, Russland

Mysteriöses russisches Babylon

Eine Reihe prähistorischer Spirallabyrinthe aus Steinen schmücken die Bolschoi-Zayatsky-Insel, die Teil des Solovetsky-Archipels ist. Ohne Erklärungen darüber, wann sie errichtet wurden oder was sie bedeuteten, behandeln die Bewohner dieser nördlichen Ecken Europas sie so Vavilons.
St. Trinity Church, Kasbegi, Georgien, Kaukasus
weißer Winter
Kazbegi, Georgia

Gott in den Höhen des Kaukasus

Im 4000. Jahrhundert ließen sich orthodoxe Ordensleute von einer Einsiedelei inspirieren, die ein Mönch auf 5047 m Höhe errichtet hatte, und thronten zwischen dem Gipfel des Berges Kazbek (XNUMX m) und dem Dorf am Fuße einer Kirche. Immer mehr Besucher strömen an diese mystischen Orte am Rande Russlands. Um dorthin zu gelangen, unterwerfen wir uns wie sie den Launen der rücksichtslosen Georgia Military Road.
Besucher von Ernest Hemingways Haus, Key West, Florida, Vereinigte Staaten von Amerika
Literatur
Key West, USA

Hemingways karibischer Spielplatz

Überschwänglich wie immer beschrieb Ernest Hemingway Key West als „den besten Ort, an dem ich je gewesen bin …“. In den tropischen Tiefen der angrenzenden USA fand er Ausflüchte und verrückten, betrunkenen Spaß. Und die Inspiration, mit entsprechender Intensität zu schreiben.
Rancho Salto Yanigua, Dominikanische Republik, Abbau von Steinen
Natur
Montana Redonda und Rancho Salto Yanigua, Dominikanische Republik

Von Montaña Redonda bis Rancho Salto Yanigua

Wir entdecken den dominikanischen Nordwesten und steigen zur Montaña Redonda de Miches auf, die sich kürzlich in einen ungewöhnlichen Fluchtgipfel verwandelt hat. Von oben zeigen wir auf Bahia de Samaná und Los Haitises, vorbei an der malerischen Ranch Salto Yanigua.
Sheki, Herbst im Kaukasus, Aserbaidschan, Herbsthäuser
Herbst
Sheki, Azerbaijão

Herbst im Kaukasus

Verloren zwischen den schneebedeckten Bergen, die Europa von Asien trennen, ist Sheki eine der bekanntesten Städte Aserbaidschans. Seine weitgehend seidige Geschichte umfasst Perioden großer Rauheit. Bei unserem Besuch brachten pastellfarbene Herbsttöne Farbe in ein eigentümliches postsowjetisches und muslimisches Leben.
Weibchen und Kalb, Grizzly Steps, Katmai Nationalpark, Alaska
Naturparks
PN Katmai, Alaska

Auf den Spuren des Grizzly Man

Timothy Treadwell verbrachte die Sommer mit den Bären von Katmai. Als wir durch Alaska reisten, folgten wir einigen seiner Spuren, aber im Gegensatz zu den verrückten Beschützern der Spezies gingen wir nie zu weit.
Willemstad, Curacao, Punda, Handelskade
Kulturerbe der UNESCO
Willemstad, Curacao

Das multikulturelle Herz von Curaçao

Eine niederländische Kolonie in der Karibik wurde zu einem wichtigen Sklavenzentrum. Er begrüßte sephardische Juden, die vor der Inquisition in Amsterdam und Recife Zuflucht gesucht hatten, und assimilierte Einflüsse aus den portugiesischen und spanischen Dörfern, mit denen er Handel trieb. Im Mittelpunkt dieser säkularen kulturellen Verschmelzung stand immer die alte Hauptstadt: Willemstad.
jetzt von oben leiter, zauberer von neuseeland, christchurch, neuseeland
Zeichen
Christchurch, Neue Zeland

Der verfluchte Zauberer von Neuseeland

Trotz seiner Bekanntheit bei den Antipoden war Ian Channell, der neuseeländische Zauberer, nicht in der Lage, mehrere Erdbeben, die Christchurch heimsuchten, vorherzusagen oder zu verhindern. Im Alter von 88 Jahren, nach 23 Jahren Vertrag mit der Stadt, machte er zu kontroverse Äußerungen und wurde am Ende gefeuert.
Jabula Beach, Kwazulu Natal, Südafrika
Strände
St. Lucia, África do Sul

Ein Afrika so wild wie Zulu

Die Provinz KwaZulu-Natal liegt an der Spitze der Küste von Mosambik und ist die Heimat eines unerwarteten Südafrikas. Einsame Strände mit Dünen, weite Mündungssümpfe und nebelbedeckte Hügel füllen dieses wilde Land, das auch vom Indischen Ozean umspült wird. Es wird von den Untertanen der immer stolzen Zulu-Nation und einer der fruchtbarsten und vielfältigsten Faunen auf dem afrikanischen Kontinent geteilt.
Rostov Weliki Kreml, Russland
Religion
Rostow Weliki, Russland

Unter den Kuppeln der russischen Seele

Es ist eine der ältesten und wichtigsten mittelalterlichen Städte, gegründet während der noch heidnischen Ursprünge des Zarenstaates. Ende des XNUMX. Jahrhunderts in das Großherzogtum Moskau eingegliedert, wurde es zu einem imposanten Zentrum orthodoxer Religiosität. Heute ist nur noch die Pracht der Kreml Moskau übertrumpft das der ruhigen und malerischen Zitadelle von Rostov Veliky.
Serra do Mar-Zug, Paraná, luftige Aussicht
Über Schienen
Curitiba a Morretes, Paraná, Brasilien

Paraná Unten, an Bord des Zuges Serra do Mar

Mehr als zwei Jahrhunderte lang verband Curitiba nur eine kurvenreiche und schmale Straße mit der Küste. Bis 1885 ein französisches Unternehmen eine 110 km lange Eisenbahnstrecke eröffnete. Wir gingen daran entlang bis Morretes, der heutigen Endstation für Passagiere. 40 km vom ursprünglichen Küstenendpunkt Paranaguá entfernt.
Büffel, Insel Marajó, Brasilien, Saure Polizeibüffel
Gesellschaft
Insel Marajó, Brasilien

Die Büffelinsel

Ein Schiff mit Büffeln aus Indien wird an der Mündung des Amazonas Schiffbruch erlitten haben. Heute hat die Insel Marajó, die sie aufgenommen hat, eine der größten Herden der Welt, und Brasilien kann auf diese Rinder nicht verzichten.
Frauen mit langen Haaren von Huang Luo, Guangxi, China
Alltag
Longsheng, China

Huang Luo: Das am längsten behaarte chinesische Dorf

In einer multiethnischen Region, die mit terrassierten Reisfeldern bedeckt ist, ergaben sich die Frauen von Huang Luo derselben kapillaren Besessenheit. Sie lassen die längsten Haare der Welt jahrelang auf eine durchschnittliche Länge von 170 bis 200 cm wachsen. Seltsamerweise verwenden sie nur Wasser und Reis, um sie schön und glänzend zu halten.
Boot und Steuermann, Cayo Los Pájaros, Los Haitises, Dominikanische Republik
Wildes Leben
Península de Samaná, PN Los Haitises, Dominikanische Republik

Von der Halbinsel Samana bis zu den dominikanischen Haitianern

In der nordöstlichen Ecke der Dominikanischen Republik, wo die karibische Natur immer noch triumphiert, stehen wir einem Atlantik gegenüber, der viel kräftiger ist als in diesen Teilen erwartet. Dort reiten wir in einem Gemeinschaftsregime zum berühmten Limón-Wasserfall, überqueren die Bucht von Samaná und tauchen ein in das abgelegene und üppige „Land der Berge“, das sie umschließt.
Passagiere, Rundflüge - Südalpen, Neuseeland
Rundflüge
Aoraki Monte Cook, Neue Zeland

Die luftfahrttechnische Eroberung der Südalpen

1955 schuf der Pilot Harry Wigley ein System zum Starten und Landen auf Asphalt oder Schnee. Seitdem hat sein Unternehmen einige der großartigsten Szenarien Ozeaniens aus der Luft enthüllt.